1
Vorschlag 1 von Kölnfan, 17. November - 8:10

Mehr Fahrradständer in der Stadt

Das Fahrradfahren boomt, und leider gibt es in der Nähe von Läden und Mehrfamilienhäusern zu wenige Fahrradständer.
Jedenfalls sollten die Bezirksverwaltungen eine Liste von Stellplätzen erstellen, die pro Jahr neu für die Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden können. Diese Fahrradständer lassen sich über die Werbetafeln dauerhaft teilfinanzieren.

Ebenso sollte an hierfür geeigneten Ampeln ein Grünpfeil (Zeichen 720) in Kombination mit dem verkleinerten Blauen Fahrradsymbol in Gebrauch kommen, so daß Fahrradfahrer auch bei „Rot“ wenigstens nach rechts abbiegen dürfen.
Das wäre eine Petition an den Bundesverkehrsminister. So etwas läßt sich über die Verwaltungen leichter vorschlagen.

  • Ausgabevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Für Stellplätze, gegen Sonderregelung

Die STVO ist sowieso schon zu groß. Weitere Sonderregelungen helfen nicht. Daher gegen den Vorschlag.

Zustimmung und Ablehnung

Zustimmung zum ersten Teil bezüglich der Fahrradständer (wenn auch die mit Werbetafeln wohl eher nicht mehr aufgestellt werden).

Ablehnung gegen den zweiten Teil bezüglich des Abbiegens von Fahrradfahrern, die im Zweifel eh über den grünen Pfeil mit abgedeckt sind.

Der zweite Teil ist aber meines Erachtens auch ein eigenes Anliegen und sollte aus diesem Antrag/Vorschlag raus genommen werden.

Zu viele Schrotträder

Ich finde es gibt gerade in der Innenstadt und in denumliegenden Stadtteilen eine Vielzahl von Radständern, allerdings sind hier eher die unzähligen Fahrrad-Leichen das Problem. Daran sollte zunächst einmal gearbeitet werden.

Seiten