2
Vorschlag 2 von Kölnfan, 17. November - 8:13

Änderung der Satzung für Straßenreinigung

Wer Neujahr oder nach den Karnevalsumzügen Kölner Straßen benutzt, ist regelmäßig über den Dreck durch Feuerwerkskörper bzw. Karnevalsabfall beschämt. Ähnlich wie bei der Schneeräumpflicht rege ich eine Diskussion an, die Hauseigentümer zur Reinigung der vor dem Haus liegenden Flächen bis zur Straßenmitte an Neujahr bis 07:00 Uhr und bei den Karnevalsumzügen binnen drei Stunden nach Ende des Umzugs zu verpflichten und ggfs. mit Ordnungswidrigkeitsgeldern den Zwang durch zu setzen.
Beim Jahreswechselfeuerwerk sind in der Regel die Verursacher die Hauseigentümer oder dessen Mieter selber oder Hotelgäste, so daß die Richtigen getroffen werden.
Beim Karnevalsumzug sehen sich analog die Eigentümer oder Mieter den Umzug auch an, für diese bevorzugte Sicht ist eine anschließende Aufräumpflicht eine adäquate Gegenleistung.

Jedenfalls kann es nicht Aufgabe der Städtischen AWB sein, die Stadt vom Dreck bei solchen Einzelanlässen zu reinigen.

  • Sparvorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Satzung für Straßenreinigung

Ich halte diesen Vorschlag für kontraproduktiv und weltfremd. Gerade zu Silvester feiern viele Leute aushäusig und verursachen dort Müll durch Böller etc. Ich fände es ungerecht und unsinnig, wenn Bewohner, in deren Nähe Kneipen sind, zusätzlich zu dem hierdurch verursachten Lärm auch noch deren Dreckentsorgung zahlen müssten.
Wir böllern nie und trotzdem ist am Neujahrsmorgen vor unserer Tür ein Haufen Silvestermüll.