249
Vorschlag 249 von Synapsenkitzler, 20. November - 16:49

Kostenlose Bürger-Hupe gegen Laubbläser Lärm

Jeder Kölner Bürger erhält auf formlosen Antrag von der Stadt Köln eine Bürgerhupe (umgangssprachlich auch Signalhorn, Stadionhupe, Tröte, Airhorn, Druckluftfanfare oder Lufthupe genannt.)
Wenn es dann wieder vorkommt, dass sich jemand durch einen Laubbläser gestört fühlt (Lärm, Verteilung von Feinstaub, Dreck und Kot in der Atemluft), hupt er mit der Hupe in Richtung des Laubbläsers, und macht diesen so auf die Störung aufmerksam.

Die Hupe muss lauter sein als ein Laubbläser, damit sie beim Laub blasenden Gehör findet. Laubbläser sind so laut wie ein startendes Flugzeug: "Wenn die Blätter im Wald rauschen, entspricht das einer Lautstärke von zehn Dezibel (dB). Werden die abgefallenen Blätter im Herbst mit Laubbläsern von den Gehwegen gewirbelt, entstehen bis zu 110 dB – was annähernd so laut ist wie ein startendes Flugzeug."

Auch das Umweltbundesamt (Uba) steht Laubbläsern sehr kritisch gegenüber. "Wir fordern, wegen ihrer ökologischen Schädlichkeit sowie der oft unzumutbaren und vermeidbaren Lärmbelästigung auf den Einsatz der Geräte zu verzichten", sagt Jens Ortscheid vom Uba.

Ggf. ist dieser Vorschlag Kostenneutral, bzw. sogar ein Sparvorschlag. Durch eine Studie könnte herausgefunden werden, wie hoch die Kosten sind, die durch Laubbläser verursacht werden. Direkt: Gesundheitsfolgen, indirekt: Gerichtsverfahren usw.

Mehr Infos dazu und ein Lied gegen Laubbläser auf
http://www.frazy.tv/music/laubblaeser

Im Rahmen des Bürgerhaushalts ist die Forderung nach einem Verbot von Laubbläsern nicht möglich. Dies soll hier aber nicht unerwähnt bleiben. Ein Verbot von Laubbläsern, insbesondere für den privaten Einsatz, ist erstrebenswert. Die Stadt Graz hat das vorgemacht, seit 1.10.2014 sind Laubbläser in Graz verboten. Als Alternative zu dem Verbot haben einige Städte Alternativen ausprobiert. Hamburg, München und Stuttgart sattelten teilweise auf leisere Akkugeräte um. Die machen zwar weniger Lärm. Das Problem für Flora und Fauna bleibt jedoch bestehen.

  • Ausgabevorschlag
  • Bezirksübergreifend
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
17
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
16
Contra Stimmen
33 Bewertungen
Die Möglichkeit der Bewertung/Abstimmung ist geschlossen.
 

Kommentare

Unnötig

Geldverschwendung pur...
Kaufen sie sich einen Gehörschutz und gut ist

Es gilt das Verursacherprinzip.

In unserer gesellschaft hat sich eingebürgert, dass nicht die Ursache, sondern die Auswirkung bekämpft wird. Das ist nicht zielführend. Siehe auch Stichwort Instituationalisierung.

Laubbläser

Sehr oft werden diese Lärmerzeuger
durch Gartenfirmen stundenlang in der Umgebung eingesetzt, meist auch über die Mittagszeit. Die Geräte,
auch Motorrasenmäher, sind meist uralt und nicht auf dem neusten Stand.

Selbst wenn sie auf dem neuesten Stand wären:

"Als Alternative zu dem Verbot haben einige Städte Alternativen ausprobiert. Hamburg, München und Stuttgart sattelten teilweise auf leisere Akkugeräte um. Die machen zwar weniger Lärm. Das Problem für Flora und Fauna bleibt jedoch bestehen. "
Quelle: http://www.frazy.tv/music/laubblaeser

Freie Hupen für freie Bürger!

Nobelpreisidee.

Eine noble Idee ja, aber

Nobelpreis? Vielleicht entziehen wir dem ein "n" und kochen dann ein feines Reisgericht und veranstalten ein solidarisches Essen in gedenken an die Laubbläser-Geschädigten.

Hörbeispiel Hupe vs. Laubbläser hier ! :

http://www.frazy.tv/news/blog/hupe-gegen-laubblaeser-laerm

Da kann man die Hupe im Einsatz hören!

Gewalt erzeugt Gegengewalt

Ihr Vorschlag ist eindeutig "Gewalt erzeugt Gegengewalt". Wenn dann jeder ohnehin störende Laubbläserpsychopath dann auch noch lauter angehupt wird - was für eine Kölner Kackophonie.

Fachlich leider auch populistisch falsch: Ein startendes Flugzeug hat um die 150db(A) und ist damit NICHT annähernd so laut wie 110db(A), sondern FÜNF mal.

Der Einsatz dieses Rentnerzubehörs auch inzwischen in der Gemeindesatzung regelementiert, ein Verstoss dagegen ein Fall für's Ordnungsamt. Und das soll dann eine lautere Hupe, Sie sprechen von 10db(A), was also doppelt so laut ist wie die Laubschubse, dann nicht sein ?

Ich warte nur auf den Hobbypuster, der dann meint, er hätte ein "Notwehrrecht" und dann mit dem Luftgewehr zurück schiesst.

Bitte bleiben Sie sachlich

Hinweis der Moderation

Hallo Major,

ich möchte Sie darum bitten, auf Formulierungen wie"jeder ohnehin störende Laubbläserpsychopath" oder "Der Einsatz dieses Rentnerzubehörs" zu verzichten, durch die sich Dritte persönlich verletzt oder angegriffen fühlen könnten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Beste Grüße,
Petra Schröter (Moderation)

Alternativ wäre auch ein

Laubbläserpsychopfad für die Laubbläserpsychopathen denkbar. Da können die dann alle in Ruhe drauf laufen und blasen was das Zeug hält.

Seiten