252
Vorschlag 252 von emvau, 20. November - 18:15

Deutzer Werft

Die Deutzer Werft ist der Teil des Deutzer Ufers zwischen Deutzer Brücke und Drehbrücke. Derzeit befinden sich hier drei Basketballkörbe. Der Platz ist unregelmäßig geteert, es liegen noch einige Schienen und auch Kopfsteinpflaster findet sich. Zweimal im Jahr findet die Kirmes hier statt. Ansonsten wird der Platz zum Flanieren zu den Poller Wiesen, Schnuppern der Rheinluft, zum Basketballspielen und Fischen genutzt. Gleichzeitig dient er im Sommer natürlich dem gemeinsamen Sitzen am Rhein. An schönen Tagen ist er, obwohl verboten, ein riesiger Parkplatz. Der Autoverkehr stört alle anderen Aktivitäten beträchtlich.
In den nächsten Jahren / Jahrzehnten soll die Deutzer Werft zu einem Spieleufer weiterentwickelt werden.

Vorschlag:
Das Thema Spiele kann neben den Basketballkörben schon jetzt in den Vordergrund gerückt werden. Neben Basketballkörben können dort auch multifunktional nutzbare kleine Tore aufgestellt werden (Hockey, Fußball), es können weitere Spielfelder aufgemalt werden, es können Parcous für kleine Fahrradfahrer, Inline-skater entwickelt werden, Hüpfspiele etc. Dies ist alles kostengünstig zu gestalten und nimmt das geplante Spieleufer schon mal auf.

Maßnahmen:
- Aufmalen der verschiedenen Angebote
- Nachhaltiges Verhindern des Parkens auf der Deutzer Werft durch Aufstellen von zwei Pollern an den beiden Einfahrten.
- Ausgleichen der schlechten Oberfläche.

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt

Kommentare

Parkflächen Deutzer Werft

Grundsätzlich ist die Idee, die Deutzer Werft ein wenig "aufzuhübschen" natürlich zu unterstützen.

Den Bereich aber komplett von parkenden Fahrzeugen freizuhalten wäre aber sicher problematisch.

Zwischen Hohenzollern- und Deutzer Brücke ist in den letzten Jahren in erheblichem Umfang öffentlicher Parkraum vernichtet worden. Hierunter leiden im Besonderen die Anlieger. So gibt es dort keine Parkflächen mehr für die Bewohner und Besucher des Rheinetagenhauses, für Besucher der Gottesdienste in Alt St. Heribert, für Mitarbeiter und Besucher des Altenzentrums oder der Büros und der Arztpraxis. Ganz zu schweigen von Parkmöglichkeiten für Mitarbeiter und Gäste der drei Gastronomiebetriebe und nicht zuletzt für die zukünftigen Besucher des Rheinboulevards oder des Historischen Parks Deutz.

Es wäre doch wohl wesentlich sinnvoller, unter der Deutzer Brücke offiziell gebührenpflichtigen Parkraum für etwa 50 Fahrzeuge zu schaffen. Das würde die Parkraumsituation im Bereich des Rheinufers entspannen und der Stadt zusätzliche Einnahmen in die Kasse spülen.

Der Platz zwischen den Brücken dürfte ausreichend sein für Spiel- & Parkflächen.

parken unter der deutzer brückes

soweit kommt es noch!!! wir geben viel geld für den rheinboulevard aus und die verschönerung des deutzer ufers und die anwohner wollen noch mehr parkplätze haben. unglaublich!!! da gibt es eine perfekte öpnv-anbindung.

Freie Flächen erhalten

Eine so große freie Fläche, noch dazu in so grandioser Lage, sollte für alle die sie zum flanieren, joggen, skaten, Kinderwagen schieben, Basketballspielen, Radeln und und und nutzen wollen offen bleiben. Momentan besteht eine Gefährdung durch z.T. mit großer Geschwindigkeit fahrenden Autos. Es geht bei der sinnvollen Gestaltung der Deutzer Werft um mehr als nur Aufhübschungsmaßnahmen. Es geht vor allem auch um die Vergrößerung der Lebensqualität für die Anwohner des Stadtteils Deutz. Parkplätze gibt es z.Bsp. im riesigen, meist leerstehenden Parkhaus des Stadthauses... da besteht kein Bedarf mehr...

unbedingt für Verkehr sperren

Bitte. Als erste Maßnahme muss die gesamte Fläche sofort für PKW gesperrt werden. Diese stark von Spazierern und Sportlern frequentierte Strecke ohne jeliche Linienführung muss dringend für den Autoverkehr gesperrt. Zu gefählich ist das nebeneinander von Autos und übrigen Verkehrsteilnehmern.

Autofreier Raum

... ist eine viel knapperes Gut als Parkplätze!
Hinzu kommt, dass gerade die große Fläche unten am Rhein Autofahrer offensichtlich zum "Spielen mit dem Gaspedal" animiert - dass passt dann so nicht mehr zu den Menschen die ruhig spazieren gehen oder spielen wollen.
Ich denke gerade in Deutz gibt es hervorragende Anbindung an den ÖPNV und wir sollten im Sinne einer lebenswerten Stadt freien Raum für Freiraum nutzen!

Deutzer Werft

Entspricht der Vorschlags-Nr. 4527 vom Bürgerhaushalt 2008 (Platz 9 zum Thema Sport)
Ausgabenvorschlag für Innenstadt
von G. Lehmann | 05.11.2007 | 21:05 | Via Internet
Das Spielufer – Aktion und Erholung für Deutz

Die Beratungs- und Entscheidungsergebnisse (Rechenschaftslegung)
Stellungnahme Verwaltung waren 2008 wie folgt:

Die Fläche gehört zum Wettbewerbsgebiet Rheinboulevard. Die Anregung aus dem Vorschlag wird aufgenommen und bei der weiteren Kronkretisierung der Planung für den Bereich geprüft. Aus sportfachlicher Sicht ist die Maßnahme zu begrüßen.
Votum Bezirksvertretungen:

Bezirksvertretung Innenstadt: Einstimmig zugestimmt.
Stellungnahme Fachausschüsse:

Zur Kenntnis genommen
Entscheidung Finanzausschuss:

Dem Vorschlag wird zugestimmt.
Entscheidung Rat:

Dem Vorschlag wird zugestimmt.

Jetzt sind 6 Jahre vergangen. Mal gucken was passiert.

Freie Fläche ohne parkende Autos!!

Das Deutzer Ufer ist ein sehr attraktives Spazier ud Flanierufer mit einer schönen Sicht, Platz zum Laufen, Rennen,Rad und Rädchen fahren. Fahrende und parkende, sowie panisch parklatzsuchende Autos vermiesen einem diese Freiheit und verschandeln das schöne Bild!! Vor dem Tanzbrunnen ist es schon hässlich und teils gefährlich genug als Spaziergänger den Parkplatz zu überqueren. Nicht auch noch unter der Deutzer Brücke Parkplätze einrichten. Das wäre ein großer Fehler. In Deutz gibt es genügend Parkhäuser und eine mehr als optimale Anbindung an den öffentl. Nahverkehr. Schöne Spielflächen, wie im Antrag vorgeschlagen würden diese schöne und sonnige Rheinuferpassage unkompliziert und bürgerfreundlich aufwerten, aber bitte ohne und zwar ganz ohne Autoverkehr!!