276
Vorschlag 276 von Gast, 21. November - 9:48

Kreisverkehr Kreisverkehr an der Kreuzung Mathias-Brüggen-Str./Mühlenweg/Westendstr.

Die Kreuzung an der der Mühlenweg und die Westendstr. auf die Mathias-Brüggen-str. treffen ist für viele Bürger ein Ärgernis. In den Hauptverkehrszeiten ist es sehr schwer diese Kreuzung geradeaus oder als Linksabbieger zu überqueren. Hier würde ein Kreisverkehr erheblich zur Entspannung der Verkehrssituation beitragen und das nicht unerhebliche Unfallrisiko minimieren!

  • Ausgabevorschlag
  • Ehrenfeld

Kommentare

Das wäre sehr sinnvoll!

Ich empfinde das Überqueren der Kreuzung mit dem Pkw ebenfalls als sehr riskant, zumal mit überhöhter Geschwindigkeit der Fahrzeuge auf der Mathias Bürgen Straße gerechnet werden muss.

Eine Ampel würde auch schon helfen

Es gibt in Köln so viele Ampeln und an der dieser Stelle, wo eine fehlt, steht keine. Eine Ampel ist möglicherweise einfacher zu realisieren, eventuell auch zum testen erst mal eine "mobile" Baustellenversion.

276 Kreisverkehr Matthias-Brüggen-Str. / Muehlenweg

Wir, die IG Künstler für Bickendorf, unterstützt den Vorschlag. Schon heute ist in den Hauptverkehrszeiten fast unmöglich, die Kreuzung vom Sandweg oder vom Mühlenweg zu überqueren. Wenn künftig noch der Verkehr aus der neuen GAG-Siedlung auf dem Grotengelände hinzukommt. dürfte sich die Situation noch einmal verschärfen. Verwaltungsvorschläge für den Kreisel liegen seit den 1990er Jahren vor.

Kommentar zum Kommentar von Fritz29A

Eine Ampelanlage kostet in der Anschaffung rund 80.000 Euro. Hinzu kommen Betriebkosten von jährlich circa 10.000 Euro. Ampeln wären auf die Dauer also wesentlich teurer als ein Kreisverkehr. Das haben auch wissenschaftliche Untersuchungen von Prof. Hans Mondermann ergeben. Außerdem müsste die Kreuzung auch für eine Ampelanlage umgebaut werden, was ebenfalls Kosten verursacht.

Der Vorschlag ist doppelt

Der Vorschlag ist doppelt und identisch mit Nr. 582 und 606