29
Vorschlag 29 von Paul Heinrich, 17. November - 11:25

Bürgerfonds für jeden Kölner Bezirk

Damit die Kölner Stadtbezirke endlich wichtige Entscheidungen vor Ort selbst mit den Bürger/innen abstimmen können, schlage ich die Einrichtung von Bürgerfonds nach Vorbild vieler Kommunen vor. Hierzu sollen Bezirksvertreter/innen zusammen mit Verwaltung und zufällig ausgewählten Einwohner/innen einen Bürgerausschuss gründen, der über die Vergabe der Gelder des jeweiligen Bezirksbürgerfonds entscheidet. Die Details solcher Bürgerfonds (z.B. Förderhöhe) soll der Stadtrat mit Hilfe von Experten und Bürger/innen in 2015 festlegen.

  • Ausgabevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Ich kann nicht erkennen, dass der Beitrag

unfair und unsachlich sein soll. Nur, weil ein Partei genannt wird?

Eine völlig realitätsferne Darstellung

der Lage im Kölner Norden. Nennen Sie doch endlich Fakten und Namen. Welche private Websites wurden öffentlich gefördert? Welche rechtspopulistische Akteuere sind in welcher Interessengemeinschaft dort aktiv? Alles üble Nachrede ohne jegliches Hintergrundwissen.
Die Idee des Bürgerfonds unterstütze ich gerne, wobei das Instrument der Bezirksorientierten Mittel schon vorhanden ist und sollte eventuell nur besser benutzt werden.

Bitte beim Thema bleiben

Hinweis der Moderation

Hallo bberg,
ich möchte auch Sie darum bitten, den Bezug zum Vorschlag im Auge zu behalten und Aspekte, die hier nicht hingehören, einfach wegzulassen.

Danke für Ihr Verständnis.
Beste Grüße
Petra Schröter (Moderation)

Gegendarstellung

Die einzige Vereinigung im Kölner Norden, die den Namen Interessengemeinschaft trägt, ist unseres Wissens die Interessengemeinschaft (IG) Blumenberg e. V. Daher gehen wir davon aus, dass die Aussagen vom Benutzer "Bbergli" sich auf unseren Verein beziehen. Wir werden darin namentlich angegriffen und es werden Fakten behauptet, die absolut nicht der Realität entsprechen und weder durch Aussagen noch durch Veröffentlichungen belegbar sind. Die IG Blumenberg steht in keiner Verbindung zu rechtspopulistischen Akteuren und ist ebenso wenig abhängig von politischen Parteien jeder Art. [hier wurde von der Moderation eine Textstelle entfernt] Darüber hinaus hat die IG Blumenberg nicht den geringsten Beitrag zur Erstellung dieses Vorschlags geleistet.

Bürgerfonds

Es müssen m.E. den Bezirksvertretungen auch Entscheidungsbefugnisse den Bezirk betreffend über den bisherigen Rahmen hinaus gewährt werden, damit das ewige Hin und Her beschleunigt werden kann.

Bürgerfonds

Da ewige Hin und Her entspringt ja gerade aus "Verborgenheit" der Entscheidungen. Wenn den Bezirksvertretern die Anträge auf bezirksbezogene Mittel vorgelegt werden will keiner die Bitten der Wähler abschlagen. Auch wenn es nach "man kennt sich ... man hilft sich" riecht.

Dotierung

Nach welchen Kriterien sollten diese Fonds dotiert werden?

Seiten