307
Vorschlag 307 von Jerd, 22. November - 22:04

Aufhebung Radwegebenutzungspflicht Geschwister-Katz-Str.

In Gebiet der ehemaligen Chemischen Kalk kann man sehr gut mit dem Rad fahren. Das ist alles sehr gut gelungen, und ist mittlerweile eine meiner Lieblingsstrecken.

Aber: Wenn man vom der Barcelona-Allee vor dem Polizeipräsidium rechts fährt, um zur Gummerbacher Str. zu gelangen, muss man:

- Den Gemeinsamen Rad- und Fußweg auf der linken Seite der Fahrbahn benutzen - also Geisterradeln
- Dann die Fußgänger-Ampel über den Walter-Pauli-Ring überqueren
- Dann die Fußgänger-Ampel über die Gummersbacher Str. überqueren (weil wir uns ja jetzt auf der linken - also falschen - Seite befinden!)
- Um dann auf der Gummersbacher Str die Fahrt auf der Fahrbahn fortzusetzen, denn dort gibt es keinen Radweg.

Zudem glauben viele Radfahrer anscheinend aufgrund der Verkehrsführung auf der Geschwister-Katz-Str. (wo es ja angeordnet ist), dass auch auf der Gummersbacher Str. entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg geradelt werden soll. Dies ist dort allerdings - zurecht! - verboten.

Die Gebrüder-Katz-Straße ist außerdem gerade mal 100 Meter lang! Daher sollte die Radwegebenutzungspflicht dort aufgehoben werden.

Damit wird erreicht:

- Radfahrer können den St. Pauli Ring in einer Ampelphase queren statt in unnötigen zwei.
- Sie kollidieren nicht mit dem Fußgängerverkehr
- Sie kollidieren nicht mit dem Radverkehr in Gegenrichtung. Das Fahren in verkehrter Richtung - auch wenn angeordnet - ist die hauptsächliche Unfallursache bei Rad-Rad-Unfällen.
- Das Geisterradeln auf dem Fußgängerweg entlang der Gummersbacher Str. wird reduziert

  • Ausgabevorschlag
  • Kalk

Kommentare

Ansonsten hätte ich diesen

Ansonsten hätte ich diesen Vorschlag eingereicht! Ich bin sehr dafür!!!!