331
Vorschlag 331 von Alexcologne, 23. November - 19:35

Innenstadt-Ringe als Testgebiet für verbreiterte Radwege

Auf den Innenstadt-Ringen stehen in weiten Bereichen pro Richtung jeweils zwei Fahrspuren zur Verfügung, teils wird je eine Fahrspur als Parkstreifen genutzt. Um den zunehmenden Fahrradverkehr sicher zu steuern schlage ich die Nutzung der jeweils rechten Fahrspur auf den Ringen als Fahrradweg vor. Hierdurch können die Bürgersteige um den heutigen Fahrradweg verbreitert und die Außengastronomie entsprechend ausgebaut werden (Generierung von zusätzlichen Einnahmen für die Stadt). Zudem würde die teils gefährliche Nähe der Stühle/ Schirme der Außengastronomie an den Radwegen entschärft. Die breiten Radwege auf der jeweils rechten Fahrspur erhöhen zudem die Sicherheit der Fahrradfahrer, die dann besser von den Autofahrern gesehen werden. In anderen Städten (z.B. Kopenhagen) wurden mit breiten Fahrradspuren bereits sehr gute Erfahrungen gemacht. Ergänzend sollte durch bessere Beschilderung der heutige Autoverkehr auf den Ringen weiträumig auf alternative Nord-Süd-Straßen umgeleitet werden. Somit wird gezielt der Verkehr auf den Ringen reduziert und das Umfeld aufgewertet.

Vorteil:
- Aufwertung Außengastronomie (Höhere Steuereinnahmen)
- Erhöhung Sicherheit für Fahrradfahrer
- Verbesserung Umfeld durch reduzierten Verkehrslärm/ -abgase
- Testgebiet für weiteres Stadtgebiet

Nachteil:
- Zunächst erhöhter Aufwand für neue Beschilderung

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt