333
Vorschlag 333 von HpD, 23. November - 20:43

Inline-Skater-Bahn und Streethockeyplatz in Bezirkssportanlage Scheibenstraße

Mit großer Freude haben Vorstand und Mitglieder des Inline Speed Skating Club Köln 1998 e.V. zur Kenntnis genommen, dass die Bezirksvertretung Köln 5 (Nippes) am 11.09.2014 einen Dringlichkeitsantrag von SPD, CDU und Grünen einstimmig angenommen hat. Die Verwaltung der Stadt Köln solle „die Errichtung eines Inlineskating-Ovals und einer großen geteerten Gesamtfläche“ innerhalb der Bezirkssportanlage Scheibenstraße/ Weidenpesch prüfen.
Der Antrag wurde wie folgt begründet – Zitat (verkürzt): „Eine Skating-Anlage wird dringend benötigt, da sich die Sparte Inlineskating in den letzten Jahren sehr stark entwickelt hat und es einen enormen Zulauf (insbesondere im Jugendbereich) gibt.“
Tatsache ist, dass die Inline-Speedskater (ausdauernd und schneller; keine Akrobatik über Rampen und Half-Pipes) auch rund 20 Jahre seit Beginn des Inline-Skater-Booms Mitte der 1990er Jahre immer noch keine Freiluft-Sportstätte in Köln haben. Die erwachsene Quereinsteiger erkämpften sich ihre Sporträume unter Missachtung auch der Straßenverkehrsordnung. Straßen, Parkplätze, asphaltierte Gehwege sind keine Sportstätten! Verantwortungsbewusst kann man so keine Kinder und Jugendlichen an eine zeitgemäße Sportart heranführen.
Vor allem Kinder, Jugendliche und Menschen mit inklusivem Background brauchen für ihren Sport eine klar definierte Heimat. Ohne Heimat kein Sport. Die „Heimat“ für Inline-Speedskater ist ein asphaltiertes Oval mit einer Innenlänge von 200 Metern.
Im Innenraum einer solchen Inline-Skater-Bahn könnten auch noch andere Sportarten ausgeführt werden. Gerne greifen wir den Vorschlag 108 vom 18. November (20:07 Uhr) auf:
„Inline Hockeyplatz - Da der Hockeyplatz an der Lentstraße ersatzlos zu einem Skaterpark umgebaut worden ist und dadurch viele Streethockeyspieler auf ungeeignete Plätze ausweichen mussten ist mein Vorschlag ein geeigneter Hockeyplatz mit glattem Betonboden der für Inline Hockey geeignet ist.“
Von den Streethockeyspielern kam der Vorschlag, auf dem ehemaligen Parkplatz des Nippeser Tälchens ein Inline-Skater-Areal anzulegen. Allerdings ist zu befürchten, dass es hier zahlreiche Konflikte gibt, die die Realisierung unserer gemeinsamen Wünsche extrem verzögern könnten.
Bezogen auf die Bezirkssportanlage Scheibenstraße/ Weidenpesch sieht der Speed Skating Club Köln auch großes Synergie-Effekte. In unmittelbarer Nachbarschaft haben die Rollsportler (Skateboarder) der North Brigade ihre Heimat. Auch gibt es auf der Anlage eine Restauration sowie Toiletten, was nicht nur für Kinder sehr wichtig ist.
Der Speed Skating Club Köln 1998 e.V., Kölns größter Inline-Skating-Club, schließt sich dem Dringlichkeitsantrag der Bezirksvertretung Köln 5 (Nippes) uneingeschränkt an, denn die Inline-Speedskater brauchen für ihr enormes Zuwachspotential eine sportliche Heimat.

  • Ausgabevorschlag
  • Nippes

Kommentare

Inliner Bahn

Da es etwas vergleichbares in Köln noch nicht gibt wird es Zeit das dieses nachgeholt wird.
Eine Sportstätte dieser Art, ohne irgendwelche Rampen wie sie am Rheinauhafen exestiert wird dringend benötigt denn Trainieren kann man nicht auf der Strasse sondern muss auf eigenst dafür ertellter Fläche stattfinden.

Es gibt kaum Freiflächen um

Es gibt kaum Freiflächen um gezielt und kontrolliert trainieren zu können. Da die Inlinefahrer verkehrstechnisch zu den Fußgänger zählen, dürfen sie auch nicht auf die Straße/Radwege ausweichen Nicht immer einfach für Fußgänger und Inliner.

100% Unterstützung

Ja, das ist eine sehr gute Idee. Speedskating ist eine tolle, schnelle Sportart und hoffentlich auch bald olympisch.

Inliner BSA Weidenpesch

Eine gute Sache. Könnte ggf. mit einer 6- bahnigen 400m Tartanbahn um den bisherigen Rasenplatz integriert werden. Der Innenraum könnte für weiter Sportangebote genutzt werden (Sommer: Tartanplatz, Winter ggf. Eisbahn). Zusätzlich müsste ein Flutlichtanlage gebaut werden. Platz 1 könnte im Gegenzug für Hammer-,Speer- und Diskuswurf u. a. leichtathletische Diszipline umgebaut werden (Lichtanlage nach von Häuserzeile abgewandt ausstrahlend). Einer der bestehenden Tennenplätze sollte dann noch in einen Kunstrasenpaltz umgebaut werden. So könnte die BSA zu einem Sportzentrum im Kölner Norden werden.

Trainingsmöglichkeiten

Eine sehr gute Idee um für einen Marathon zu trainieren. Leider nicht mehr für Köln aber Berlin u. Co. sind ja Inlinerfreundlichere Städte. Schade als ,Kölner nach Berlin fahren zu müssen. Würde mich sehr freuen den ersten Spatenstich für eine Trainingsstätte zu erleben, die mit Sicherheit auch ungefährlicher als eine Öffendliche Straße währ.
Mfg [hier wurden von der Moderation personenbezogene Daten entfernt]

Zustimmung! Übderdachung, öffentliche Nutzung

Ich finde den Vorschlag sehr gut. Die vielen Inlineskater in Köln müssen bisher auf mehr oder weniger geeignete Plätze ausweichen und kommen auf Fuß- und Radwegen anderen Nutzern in die Quere. Eine solche Rollsportanlage fehlt bisher in Köln!

Auch die Kombination der Speedskating-Rundbahn mit einem Multifunktionalen Infield finde ich sinnvoll – neben Inline-Hockey kann hier auch Inline-Basketball, Freestyle-Slalom, Rollerdance und andere Rollsportarten ausgeübt werden.

Damit der Boden nicht nach wenigen Jahren von der Witterung unbrauchbar wird und teuer erneuert werden muss, fände ich eine überdachte Lösung sinnvoll. Es muss nicht gleich die Arena Geisingen sein, aber man sollte sich mal die Rollsportanlagen am Poststadion in Berlin oder in Bremen ansehen und schauen, was sich davon realisieren lässt.

Wichtig finde ich, dass eine solche Rollsportanlage sowohl Trainingszeiten für die verschiedenen Vereine ermöglicht aber auch für Freizeitskater zugänglich bleibt.

Inliner Bahn

Eine super Initiative!!! Ich hoffe, ihr habt Erfolg. Viel Glück!

Skate-Bahn

Neben dem Inline Speed Skating Club Köln 1998 e.V. gibt es noch weitere Inline Speed Skating Vereine in Köln, die sich freuen würden, in Köln eine geeignete Sportstätte zu haben.

inliner Bahn

Wird ja Zeit das wir eine Bahn zum trainieren bekommen und nicht immer mit Fußgängern in konflikt kommen.

Speedskating Bahn

Eine solche Trainings- und Wettkampfstätte für Speedskater ist längst überfällig - und das nicht nur in Köln!
Aber es wäre ein guter Anfang, dem andere Städte und Gemeinden folgen könnten.

Seiten