489
Vorschlag 489 von Nehl, 26. November - 15:04

Wälle Innerhalb des Rings als durchgängige Fahrradstraße

Die Wallstraßen östlich der Ringe sollten zu einer durchgehenden Fahrradstraße umgestaltet werden.
Dieses Ziel sollte daher entsprechend im langfristigen Verkehrskonzept der Stadt aufgenommen werden und könnte dann bei anfallenden Erneuerungen und Sanierungen umgesetzt werden.
Ziel ist es, das Fahrrad auch bei längeren Strecken in der Innenstadt attraktiver zu machen und das Konfliktpotential zwischen Auto, Rad und Fußgängern auf den Ringen zu verminderen.
Größtenteils müssten nur Vorfahrtsregelungen geändert werden. Durch Änderung der Radwegweiser könnte der Radverkehr zudem besser über diese Strecke gelenkt werden, statt wie bisher über die Ringe.

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt

Kommentare

Die Wälle sind jetzt schon

Die Wälle sind jetzt schon "Velorouten". Die Aufwertung zu Fahrradstraßen sollte also nur ein kleiner Schritt sein. Womöglich würde sich damit auch die leidige Radwegproblematik auf den Ringen lösen lassen.

Velorouten

Ja, das stimmt, aktuell gibt es halt noch einige Teilabschnitte, die für den Radverkehr (noch) nicht geöffnet sind und daher auch die Routen hier entsprechend über den Ring oder anderweitig laufen.
Wichtig wäre es halt, dass ganze wirklich langfristig als gewolltes Konzept festzulegen, derzeit wird jeder Abschnitt nur einzeln betrachtet, statt zu sagen, dass man die Fahrräder möglichst auf der einen und die Autos auf der anderen Strecke habe möchte.

Qualität verbessern ist zentral!

Oberste Priorität sollte die Schaffung einer höheren Qualität haben. Insbesondere der zentralste (und Wichtigste) Abschnitt zwischen Friesen- und Rudolphplatz ist deutlich zu verbessern.