526
Vorschlag 526 von SKKHM, 27. November - 9:12

Sportaktivitäten für Jugendliche

Nutzung von zwei Sportanlagen an Kölner Schulen in jedem Stadtbezirk für Schüler der Jahrgangsstufe 8 bis 10 jeweils an zwei Tagen in der Woche. Beaufsichtigung/Anleitung der Aktivitäten durch Sportpädagogen, die die benötigten Materialien bereithalten.
Die Sportaktivitäten sollen nicht in den Schulferien und nicht in den Monaten Dezember und Januar (Turnhallen von Vereinen genutzt) angeboten werden.
Viele junge Bürgerinnen und Bürger möchten gerne gemeinsam mit anderen jungen Leuten Sport treiben, ohne sich in einem Verein anmelden und regelmäßig teilnehmen und Beiträge bezahlen zu müssen. Nicht alle Jugendlichen wollen sich verpflichtend binden und sogar am Wochenende an Pflichtspielen oder Wettkämpfen teilnehmen.
Durch dieses Angebot könnten Treffpunkte zur Kommunikation für sportbegeisterte Jugendliche geschaffen werden.
Ausschlaggebend für den Antrag ist auch die Tatsache, dass Kinder und Jugendliche oftmals Smartphones, Videospiele etc. der körperlichen Betätigung vorziehen. Die Nutzung von Sportanlagen an Kölner Schulen könnte mehr junge Bürgerinnen und Bürger vom Sofa locken um Pause von Smartphones und Videospielen zu machen.
Diese sinnvolle Freizeitbeschäftigung dient auch dem Aggressionsabbau und kann einen Beitrag zur gesunden Entwicklung von Jugendlichen leisten.
Die gesamte Stadt Köln würde von der Verwirklichung unseres Vorhabens profitieren, denn viele Jugendliche würden sich sinnvoll beschäftigen und nicht in Parks und auf Plätzen zum Ärger der Anwohner Lärmen und Müll hinterlassen.
Die Kosten würden maximal 6.800€ im Jahr je Stadtbezirk betragen

Bertha von Suttner Realschule
Klasse 10c Kolkrabenweg 65
50829 Köln-Vogelsang

  • Ausgabevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Rodenkirchen?

Warum ist das dem Bezirk Rodenkirchen zugeordnet? Das ist doch bezirksübergreifend gedacht, oder nicht?