6
Vorschlag 6 von Kölnfan, 17. November - 8:18

Kampf gegen das Autorasen in der Stadt

Das Ordnungsamt bzw. einzelne Bürgervereine haben an Laternen in der Stadt Geschwindigkeitsmessgeräte aufgestellt, hierauf wird gewarnt: „Achtung Kinder“ und die Geschwindigkeit wird bei Überschreitung blinkend dargestellt. Eine gute Sache, die optimiert werden könnte.

Mich stört dabei der Hinweis „Achtung Kinder“, da sind also Senioren oder Erwachsene gleichermaßen Freiwild. Besser wäre doch eine Anzeige mit der Strafe: Also darüber direkt die Anzeige: „Strafe 50,00 € + 1 Monat FV“, also direkt die sichtbare Quittung für das gemessene Fehlverhalten.

Gleichermaßen sollte hinter dem Blitzerauto auch eine Anzeige stehen, was das Vergehen kostet. Die meisten Fahrer ignorieren die Messung und denken, das wird wohl noch mal gut gehen. Direkte Strafe auf dem Fuß ist besser.

Ein Beispiel: In den USA habe ich mal vor einem Hotel um 20:45 im Parkstreifen geparkt und keinen Parkzettel gezogen, um 21:00 Uhr, so lange ging die zahlungspflichtige Parkzeit, hatte ich schon eine Verwarnung. Die kontrollieren bis zum Ablauf. Auf der Verwarnung im rotem Umschlag steht direkt die Strafe und die Kontoverbindung drauf, und wenn das Geld nicht binnen 8 Tagen bei der Stadtverwaltung eingeht, dann erhöht sich die Strafe nach der schriftlichen Erinnerung. So etwas erzieht ungemein. Mir ist das nicht mehr passiert.

  • Sparvorschlag
  • Innenstadt