614
Vorschlag 614 von neroli, 30. November - 12:09

Geschwindigkeitkontrolle Rheinuferstraße; "Starenkästen"

Die Rheinuferstraße ist eine Autorennstrecke. Das vorgeschriebene Tempo 50 wird kaum beachtet. Das lässt sich besonders gut bei (den viel zu seltenen) Blitzkontrollen durch die Polizei beobachten, wenn von 70-100 km/h auf 50 km/h runtergebremst wird. Als an den Ampeln der Überwege wartender Fußgänger oder Radfahrer steht man mit mulmigem Gefühl am Straßenrand dieser Autobahn und bangt um sein Leben. Ich schlage vor, auf der gesamten Rheinuferstraße häufiger mobile Blitzkontrollen durchzuführen. Zusätzlich sollten stationäre Radarkontrollen, sog. Starenkästen, aufgestellt werden.

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt

Kommentare

Auch die Kfz-Ampel-Rotfahrer am Rheinufer erfassen

Ich habe schon oft mit ansehen müssen, dass Autos auf der Rheinuferstraße in nördlicher Richtung (also die rheinseits gelegene Fahrbahn) mit hoher Geschwindigkeit bei Rot über die Ampeln Filzengraben (Nähe Deutzer Brücke) und Trankgasse (neben der Hohenzollernbrücke) fahren. Ich glaube, diese Ampeln sind zu klein und werden deshalb tatsächlich oft vom Kfz-Verkehr übersehen.
Fußgänger und Radfahrer sollten sich hier besser nicht auf die für sie grüne Ampel verlassen! Dies sollte man auch Kindern weitersagen.

Rotlichtverstöße;

dies lässt sich auch an anderen Querungen auf der Rheinuferstraße zuhauf beobachten. Meiner Meinung nach sind die Ampeln nicht zu klein, sondern die Geschwindigkeit ist so hoch, dass ein Abbremsen vor der Ampel nicht mehr möglich ist. Selbst eine Vollbremsung würde das Fahrzeug über die Fußgängerquerung hinausschießen.

Gelbphase

In Kön sind die Gelbphase traditionell länger als in den Richtlinien für Lichtsignalanlagen (RiLSA) aufgeführt. Ergo liegt es nicht daran, dass die Fahrer nicht bremsen könnten, sie wollen es einfach nicht. Im Bahnverkehr gäbe es dann eine Zwangsbremsung. Sollte man bei Pkw vielleicht auch mal einführen - direkt mit Ticket für den Rotlichtverstoß. ;)

Stimmt!

Gelbe LSA bedeutet für den MIV in Köln nicht bremsen, sondern Gas geben. Wäre vieleicht ein Vorschlag wert: Anpassung der Gelbphasen von Kölner Ampeln an die LSA-Richtlinien.