660
Vorschlag 660 von Volker Becker, 01. Dezember - 3:38

10. Schaffung einer Kulturzone als Teil der Grüngürtelgestaltung am Eifelwall! Infos: http://bi-eifelwall.de/burgerplanung/

„Bürgerplanung“ denkt Stadtlandschaften neu:
Auf dem Areal am Eifelwall befindet sich auch die Künstlerkolonie „Paradies“, die über einen Zeitraum von 9 Jahren durch die Hände vieler Kunstschaffender das Erscheinungsbild dieser Kulturtzone geprägt wurde. Mit deren geplanter Beseitigung aus dem Stadtbild im Frühjahr 2015 ist wieder ein lebendiges Stück Stadtkultur bedroht – das ist keine rein formale Frage sondern eine Grundsätzliche: „Welches Bild von Stadt haben wir?“ Dabei könnte diese Kulturtzone als urbaner Raum für Kunst und alternative Lebensgemeinschaften (Urban- Art, Guerilla, Gardening, Upcycling, Foodsharing u.v. mehr) fester Bestandteil einer zukunftweisenden Parklandschaft sein - die gewachsene Kulturzone würde nicht zerstört, sondern könnte weiterhin einen schöpferischen Beitrag für die Stadtgesellschaft leisten.
Die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte - wenn man an Stollwerk, Rhenania, Ausbesserungswerk Nippes, Odonien, Barmer-Viertel, Jüdisches-Museum, Gebäude 9, Schauspielhaus und viele andere denkt, haben gezeigt, dass für eine lebendige Stadtentwicklung die konsequente Beteiligung aller Stadtbewohner am Gestaltungsprozess unabdingbar ist.
Hier ist der Bürgerhaushalt gefordert sich durch ein Modelvorhaben gegen die drohende „Wertevernichtung“ zu stellen und ein Zeichen für Toleranz und Zuversicht zu setzen – auch das AZ repräsentiert die Vielfalt unserer Stadtgesellschaft, eine lebendige Stadtkultur ist die Grundlage eines friedvollen Zusammenlebens!
Überprüfung:
Hier ist die Verwaltung der Stadt Köln aufgefordert Umsetzungsmöglichkeiten für eine Fortschreibung der Kulturzone am Eifelwall und eine längerfristeige Zukunftsperspektive für das AZ zu Prüfen!

  • Ausgabevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Ich finde das eine gute Idee

Ich finde das eine gute Idee,wo in Köln soviele Kulturräume zerstört worden sind, sollten neue geschaffen werden

auf dem brachliegenden Areal

auf dem brachliegenden Areal sollte man lieber Hochhäuser/Büros/Wohnungen errichten, oder einen Park/Spielplätze.