68
Vorschlag 68 von Gast, 17. November - 22:48

Neues Verkehrs- und Raumkonzept in der Suevenstraße / Deutz

Aufwertung der Suevenstraße durch:
- Versetzte Baumpflanungen
- Einführung Schrägparker
- PKW-Spurverlauf kurvenreicher führen

Diese Umgestaltung macht die Suevenstraße fußgänger- und familienfreundlicher, schafft mehr Parkplätze, behindert Schnellfahren in der 30erZone, verschönert die zentrale Zufahrt zum Deutzer Viertel am Eduarduskrankenhaus

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt

Kommentare

Warum diese Idee nicht auf

Warum diese Idee nicht auf das ganze Viertel östlich des Gotenrings erweitern? (incl. Tusnelda- und Alarichstr.)

Die Alarichstraße muss schon

Die Alarichstraße muss schon Zweirichtungsstraße bleiben, allein schon wegen der Zu-/Abfahrt des Eduarduskrankenhaus, damit die Rettungsfahrzeuge keine großen Umwege fahren brauchen.
Dafür könnte man die Suevenstraße und Alemannenstraße als Einbahnstraße zur Alarichstraße führen, allerdings ohne versetzte Fahrbahnführung, damit Lieferanten zum Eduardus mit Sattel-/Gliederzügen zum Eduardus kommen.

30er Zone

Bitte alles Erdenkliche dafür tun, dass 30er Zone "erkannt" und eingehalten wird! Abzweiger des Gotenrings übersehen, dass sie von 50 auf 30 runter sollen!

30er Zone

Das betrifft auch generell die Einhaltung von Tempo 30 im Veedel.

Weitere Info zum Vorschlag von "Deutz familienfreundlich"

Dies ist ein Vorschlag der Elterninitiative "Deutz familienfreundlich". Ein Grobkonzept hierfür haben wir in der Schublade.
In Deutz geschieht nur wenig zur anwohner- und familienfreundlichen Gestaltung. Dies ist eine erste Initiative dazu, die auf weitere Straßen und Wege übertragbar ist und zu vernünftigen Kosten umsetzbar ist. Es geht nicht um die Schaffung von Parkplätzen! Durch Schrägparker fallen nach unserem Konzept 5 zusätzliche Anwohnerplätze an. Dieser Raum könnte auch zur Ausweitung der Grünbereiche und Baumscheiben genutzt werden.
Bitte unterstützen Sie den Vorschlag!

unbedingt!

die 30er Zone wird gerade in Suevenstraße aufgrund der Breite der Straße immer wieder missachtet. Die Straße ist aufgrund der Zufahrt zum Krankenhaus stark frequentiert. Das Verkehrsaukommen wird sich bei Eröffnung des Studentenwohnheims am Ende der Straße noch erhöhen. In einer Seitenstraße befindet sich ein Kindergarten. Es wohnen viele Deutzer Familien mit Kindern in der Straße. Jede Maßnahme die die Einhaltung der Tempo 30 Zone fördern ist willkommen. [Hier wurden personenbezogene Angaben durch die Moderation entfernt]