210
Vorschlag 210 von Gast, 27. Oktober - 12:49

Anschubfinanzierung zur Neukonzeptionierung eines Veedelsfestes

Das Carrée-Fest gehört zu Sülz. Allerdings nutzt es bei weitem überwiegend externen Händlern und Schaustellern. Gemeinnützigen Initiativen wird das Verteilen von Infomaterial untersagt. Parteien zahlen für ihre Stände und dem Nachgehen ihres öffentlichen Auftrages abstruse Standgebühren. Der programmatische Faden entspricht einer überkommenen Blanko-Lösung des Veranstalters - weniger bis kaum der Vielfalt im Veedel. Dadurch bleibt das Fest austauschbar mit vielen anderen Straßenfesten in Köln.

Eine Anschubfinanzierung könnte der örtlichen Interessengemeinschaft Sülz-Klettenberg helfen, eine alternative und bürgergetragene Variante des Straßenfestes zu entwickeln. Diese Alternative muss sich in Folge wirtschaftlich und organisatorisch selbst aus dem Veedel heraus tragen lassen. Nach erfolgreicher Erprobung sollte das Konzept/ Wissen an andere Interessengemeinschaften der Stadt weitergegeben werden. Ziel sind Veedelsfeste, die ihren Namen verdient haben und von denen die Veedel mit ihren kulturellen und wirtschaftlichen Akteuren auch selbst profitieren.

  • Ausgabevorschlag
  • Lindenthal