3
Vorschlag 3 von Gast, 24. Oktober - 8:29

Mahnmal für die schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus in Köln

Das oben genannte Mahnmal befindet sich direkt an der Hohenzollernbrücke. Leider ist es als solches, d.h. als Mahnmal nicht zu erkennen. Es wäre schön, wenn das Mahnmal eine "Umrandung" erhält mit einem Hinweisschild, das es sich um ein Mahnmal handelt. Leider ist das Mahnmal oft verdreckt und die Paten des Mahnmals (die Zauberflöten) müssen oft das Mahnmal von Unrat beseitigen.
Es wäre eine kleine Ausgabe, die aber auf Dauer einen großen Nutzen mit sich bringt und eine Attraktion in der Altstadt gebührend hervorhebt.

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt

Kommentare

Köln - die Stadt der bunten Vielfalt?

Es ist unfassbar, dass dieses Mahnmal so verwahrlost. Es ist ein Mahnmal für die bitterböse Vergangenheit und es ist sehr wichtig für ein tolerantes und buntes Köln, dieses Mahnmal gebührend zu würdigen. Die Idee einer Umrandung bzw. Einfassung sowie das Anbringen einer Infotafel ist mehr als überfällig. Das Mahnmal ist als solches kaum zu erkennen. Auch müsste der Stein nach den wiederholten Graffiti-Reinigungsaktionen aufgefrischt werden.

Kulturmissmanagemet

Leider sind auch andere Gedenkstätten oder auch historische Gebäude oder Mauerteile in Köln nicht mit Infotafeln versehen. Touristen fragen sich vergeblich worum es sich bei den Gebäuden handelt.

Interessant...

Ich wusste gar nicht, dass es ein solches Mahnmal gibt, nicht zu reden davon, dass es mir an dieser Stelle je aufgefallen wäre - was eindeutig FÜR den hier gemachten Vorschlag spricht.