341
Vorschlag 341 von Velocyclista, 30. Oktober - 19:31

„Protected Bike Lane“ für die Ringe

Die rechte Spur der Ringe sollte zu einer durchgehenden "Protected Bike Lane", also einer geschützten Radspur, umgebaut werden.

Im Rahmen der Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht für die nicht mehr StVO-konformen bisherigen Radwege auf den Ringen werden diese auf die Straße verlegt. Statt schmaler "Schutzstreifen", wie zuletzt am Hansaring aufgebracht, die häufig vom Autoverkehr mitgenutzt oder durch Lieferverkehr zugeparkt werden, sollte die komplette rechte Spur physisch abgetrennt und exklusiv dem Radverkehr gewidmet werden. Der Autoverkehr wird dadurch kaum eingeschränkt, da der rechte Fahrstreifen auch aktuell regelmäßig durch parkende Fahrzeuge blockiert wird und daher ohnehin nur sehr eingeschränkt nutzbar ist.

Ein umfassendes Konzept für die Umsetzung hat der ADFC ausgearbeitet: http://adfc-blog.de/2016/07/koelner-ringe-als-protected-bike-lane/

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt

Kommentare

Protected Bike Lane

Der Vorschlag ist leider deshalb gut, weil ich es keinerlei Restriktionen für das Parken in der zweiten Reihe gibt. Insofern können die Ringe praktisch (wie so viele Straßen in der Innenstadt) ohnehin nur einspurig befahren werden.

Dezernent der Stadt Köln: Radeln lebensgefährlich

Der Kölner Sozialdezernent, Herr Rau, hat heute im KStA zu Recht das Radfahren in Köln im Allgemeinen als lebensgefährlich bezeichnet. Solche geschützten, separaten Wege für den Radverkehr sind ein wichtiger Lösungsansatz.