367
Vorschlag 367 von Gast, 31. Oktober - 15:52

RheinEnergieSTADION

Nichtwissend, a) wann der Vertrag mit dem 1. FC Köln als Ankermieter ausläuft und b) wann eine Neuvergabe an den Namensrechte des Zentralgebäudes des Müngersdorfer Sportparks ansteht: Es macht Sinn, wenn 1. die Namensrechte direkt und zugunsten der Stadt Köln oder einer eigenen städtischen Gesellschaft vermarktet werden und NICHT über einen Dritten, wie aktuell über den 1. FC Köln. 2. Kommt es erheblich der Stadtkasse zugute, wenn die Namensrechte am Stadion an eine unabhängige, nichtstädtische oder nicht Stadt-nahe Gesellschaft vergeben werde, so dass "frisches Geld" in die städtischen Kassen eingespült werden können. Wäre (!) der 1. FC aktuell ausgeschaltet, könnte man aktuell umgangssprachlich vom Verschiebebahnhof "linke Tasche - rechte Tasche", stadtnahe Gesellschaft RheinEnergie, an städtische Gesellschaft Sportstädten GmbH, reden, was fast einem Nullsummenspiel bedeuten würde.

  • Spar-/Einnahmevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Eigentümerrecht!

Als wichtiger Identitätsstifter ist eine lokale Wurzel beim Stadionnamen des Müngersdorfer Stadions unabdingbar! Darüberhinaus ist mittelfristig ein Verkauf an den Hauptnutzer (1.FC Köln) anzustreben, da dieser zur Zeit die zweithöchste Stadionmiete in der Republik zahlt, somit wäre die o.g. Sorge hinfällig.

Stadion in Müngersdorf

Als Müngersdorfer Bürger würde ich mir auch den alten Namen Müngersdorfer Stadion wünschen... Nichts dagegen, dass der 1. FC köln das Stadion über kurz oder lang - allen voran zugunsten der Stadt Köln - zum so genannten marktüblichen Preis erwerben sollte: Was die zweithöchste Stadionmiete in der Republik anbetrifft dürfte sich relativieren, da meines Wissens nicht der eigentliche Eigentümer des Stadions den Stadionnamen vermarktete sondern der 1. FC Köln den Hauptanteil für sich beanspruchen darf... Wer auch immer seitens des Vorstandes des 1. FC Köln in 2000X diesen Deal mit der Stadt Köln gemacht hat, kann nicht alles falsch gemacht haben...

Kein Verkauf

Ich bin gegen einen Verkauf des Stadions an den 1. FC Köln. Das Stadion sollte in kommunaler Hand bleiben, sodass die Stadt auch weiterhin hier die Entscheidungshoheit hat.