371
Vorschlag 371 von Gast, 31. Oktober - 19:10

Prüfung ob die Südbrücke für den ÖPNV genutzt werden kann

Zur Zeit fahren 3 Stadtbahnenlinien über die Deutzer Brücke. Damit erreicht sie ihre Kapazitätsgrenze und eine weitere Taktverdichtung ist nicht möglich. Dies betrifft leider auch die Linie 7, die jetzt schon im Berufsverkehr total überfüllt ist. Mit der Umgestaltung des Deutzer Hafens und der Verlängerung der Linie 7 über Zündorf hinaus
funktioniert mit der bisherigen Kapazität nicht und es muss ein kürzerer Takt gefahren werden. Die Kapazität der Rheinbrücken (Deutzer- u. Severinsbrücke) sind aber nicht weiter erweiterbar. Ich schlage daher vor, zu prüfen ob langfristig eine Nutzung der Südbrücke für die Stadtbahn möglich ist. Die Spurbreite der Gleisen passt ja bereits, es müsste aber Stadtbahnen beschafft werden die mit Gleich- und Wechselstrom betrieben werden können oder der betroffene Oberleitungsabschnitt müsste umschaltbar sein. Die Südbrücke wird zur Zeit wenig genutzt und hat noch viele Kapazitäten frei.

  • Ausgabevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Dopplung Ihres Beitrages

Hinweis der Moderation

Lieber Gast,

vielen Dank für Ihren Beitrag zum Bürgerhaushalt.
Sie haben Ihren Vorschlag mehrfach eingestellt. Um unerwünschte Dopplungen zu vermeiden und die Übersichtlichkeit des Dialoges zu gewährleisten, wurden die anderen Beiträge ausgeblendet.

Mit freundlichen Grüßen,
Sabine Jöns (Moderation)

Wunschdenken

und zwar aus folgenden Gründen:
- Die maximale Streckenlängsneigung bei Straßenbahnen beträgt 4 % auf 2000 m Länge bzw. 6 % auf 500m langen Rampen. Wo sollen diese Rampen stehen auf beiden Seiten?
- die Radien von Straßenbahnenstrecken sind viel weiter als bei Straßen
- neue Bahnen & neue Strecke würde eine signifikante Erhöhung der Fahrkartenpreise bedeuten.

Was Sinnvoller ist:
Ob im diesem Bereich nicht ein S-Bahn Halt gebaut werden kann. Die Streckenführung BF Süd - "Poll" - Porz/Airporrt ist ohne weiteres möglich.