431
Vorschlag 431 von Steuerzahlerin1, 02. November - 11:21

"Kölns historische Mitte": so bitte nicht

Die Stadt Köln plant, einen weiteren Betonbunker inklusive weiteres Museum für geschätzte 200 Millionen Euro zu bauen. Diesmal in der "historischen Mitte Kölns", in unmittelbarer Nähe des Doms, am Roncalliplatz.
Der Entwurf:
http://www.ksta.de/koeln/innenstadt/koelns--historische-mitte--so-soll-der-roncalliplatz-in-zukunft-aussehen-25006586

Mein Vorschlag ist: die Pläne bitte fallen lassen und das Geld sinnvoller investieren, z.B. in die zwei Fahrrad- und Fußgängerbrücken (an Bastei und in Südstadt), die einen immensen Mehrwert für das Leben in Köln bringen würden.

  • Spar-/Einnahmevorschlag
  • Innenstadt

Kommentare

Verkehr gegen Kultur

Verkehr gegen Kultur geht gar nicht. Auch wenn es sich um Fahrradlobbyismus handelt.

An Franz Johannes

1. die Fußgänger/Fahrradbrücken sind ein Beispiel, wofür das Geld meiner Meinung nach besser genutzt werden könnte - es gibt sicher auch andere Beispiele
2. Es gibt bereits ein Kölnisches Stadtmuseum, das sich im Zeughaus befindet. Es handelt sich bei diesen Plänen um eine Umsiedlung eines bestehenden Museums. Es kommt also nicht "Kultur" dazu, sonder "Kultur" für sehr viel Geld um. Was dann aus dem Zeughaus wird, weiß man auch nicht. (Leerstand?)

Verehrte Steuerzahlerin1

Das Projekt "Köln historische Mitte" ist komplexer als Sie es in Ihrem Kommentar darstellen. Es ist auch nicht nur eine Angelegenheit des städtischen Haushaltes - und es ist noch nicht einmal in erster Linie ein Problem des Geldes. In der Verwendung der m.E. verunglimpfenden Bezeichnung "Betonbunker" für einen preisgekrönten Wettbewerbsbeitrag verrät sich eine bestürzende Kulturferne um nicht zu sagen Kulturfeindlichkeit.

Verehrter Franz Johannes

Ihr Kommentar spricht für sich.

Ja, was denn sonst?

Ja, was denn sonst?

Die "Historische Mitte" ist

Die "Historische Mitte" ist touristisch und städtebaulich gesehen eine große Chance. Die Fassade des neuen Gebäudes steht noch nicht einmal fest. Die Domumgebung ist so in einem chaotischen Zustand. Da die Museen sowieso saniert werden und das Geld in die Hand genommen MUSS, so oder so, ist es attraktiv, eine große Lösung anzustreben. Somit kann der Roncalliplatz attraktiver werden und die Toustisten hätten durch die Museen man Roncalliplatz eine komfortable Lösung.

Historische Mitte

Wie viele Bauprojekte sollen eigentlich noch begonnen
werden ?
Die Stadt ist vollkommen überfordert mit den vielen Baustellen.
Bitte erst masl Projekte fertigstellen, bevor neue begonnen werden.