435
Vorschlag 435 von Gast, 02. November - 12:58

Verkehrsberuhigung in der Wißmannstraße (Glasstraßenspielplatz)

Die Wißmannstraße ist zum Teil als Spielestraße ausgzeichnet. Auf dem Stück der Straße zwischen den Spielplätzen an der Ecke Grimmstraße gibt es keine Bürgersteige. Es wurden nun am Straßenrand zur Abgrenzung und Sicherung des Fußgängerbereichs große Steinklötze hingesetzt, um eine Sicherheit für Fußgänger herzustellen. Das Resultat ist, dass die in den gegenüberliegenden Parkbuchten parkenden Autos kaum noch ein- und ausparken können bzw. ein Rangieren zwischen den Steinen erforderlich ist. Eine Sicherheit für Fußgänger bzw. spielende Kinder ist somit immer noch nicht gewährleistet. Ferner hindern die Steine die Autofahrer auch weiterhin nicht, mit erhöhter Geschwindigkeit (z.T. mindestens 50 Kmh) durch die Wißmannstraße zu fahren.

Mein Vorschlag: Anstelle der Steine besser eine Verkehrsberuhigungszone durch Schwellen oder Bodenwellen errichten, um die spielenden Kinder und Fußgänger zu schützen.

  • Ausgabevorschlag
  • Ehrenfeld

Kommentare

Ein wirklich berechtigter Vorschlag ...

Es wird dort regelmäßig mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit gefahren - die Beschilderung Spielstraße wird nicht wahrgenommen - und niemand weiß, daß dies ein Tempolimit von 7 km/h bedeutet - alle glauben es sei 30 km/h - was zu sehr gefährlichen Situationen führt.