592
Vorschlag 592 von ZollstockWalter, 06. November - 16:02

Umgestaltung Gottesweg zwischen Höninger Weg und Bahnunterführung Richtung Klettenberg

Auf dem Gottesweg wird oft ein deutlich höheres Tempo als erlaubt gefahren. Gleichzeitig wird er auch von Radlern und Fußgängern Richtung Klettenberg/Sülz genutzt. Währnend die schnurgerade und breite Straße zum schnellen Fahren verleitet, sind im Gegenzug die Bürgersteige i.d.R. beparkt. So kommt es oft zu brenzligen Situationen an den vielen Hinterhofausfahrten. Der Radweg ist schmal, ein Überholen ist schwer, und meist fährt man in der Dooring Zone parkender Autos. Mein Vorschlag: Den vorhandenen Radweg als Parkfläche mitnutzen, so das schräges Parken auf dem Gottesweg möglich wird. Das erhöht die Parkmöglichkeiten. Gleichzeitig das Parken auf dem Gehweg auf der ganzen FLäche verringern. So können kleine Kinder auf dem Gehweg in Ruhe radeln, die Fußgänger haben PLatz. Der Radverkehr der "Großen" kommt auf die Straße, so wie es auf dem Rest des Gottesweges auch funktioniert. Das verlangsamt den Verkehr und führt damit zu erhöhren Sicherheit.

  • Ausgabevorschlag
  • Rodenkirchen

Kommentare

Ergänzung

Um die Geschwindigkeit zu verringern, sollte an allen Kreuzungspunkten ein Kreisverkehr angelegt werden, gerade im Bereich Altenheim und vor Bahntunnel, da hier viele Radfahrer in die Fahrradstr. abbiegen. Auf diesem Teilstück liegen auch 3 Kindergärten/Tageseinrichtungen