668
Vorschlag 668 von Fattaru, 08. November - 14:55

Fußgängerzone auf dem Chlodwigplatz durchsetzen

Seit dem Umbau ist der Chlodwigplatz eine Fußgängerzone, die nur von Bussen und Radfahrern befahren werden darf. Das kümmert schon während des Umbaus viele Autofahrer nicht, die "nur kurz" einen Döner holen oder "mal schnell" zum Bäcker "müssen". Man sieht praktisch ständig Autos, die die Fußgängerzone verbotenerweise befahren und dort sogar parken. Besonders stark wird dies am Wochenende abends sichtbar, wenn die Fläche vor dem Dönerladen praktisch durchgehend von mehreren Autos beparkt wird.

Der Chlodwigplatz wurde nicht grundlos zur Fußgängerzone. Fußgänger - insbesondere Ältere und Kinder - sollen sich hier sicher und wohl fühlen. Autos, die dort verbotenerweise einfahren, gefährden Fußgänger und machen den Platz und dessen gewünschten Aufenthaltscharakter zunichte.

Daher sollten Maßnahmen ergriffen werden, die Fußgängerzone auf dem Chlodwigplatz auch effektiv durchzusetzen. Da der Busverkehr noch mehrere Jahre den Platz mitnutzen muss kann es vermutlich nur 2 Möglichkeiten geben:
- eine intelligente bauliche Lösung (z. B. absenkbare Poller; dies wurde bei den Planungen auch angedacht, von der Verwaltung aber verworfen)
- eine dauerhafte Überwachung durch Ordnungsamt und Polizei; dies wird vermutlich insbesondere am Wochenende und abends schwierig und teuer.

Welche Maßnahme die geeignete ist, sollte von der Verwaltung überprüft werden. Es kann aber nicht sein, dass es noch Jahre dauert, bis der Chlodwigplatz endlich zur Ruhe kommt und Autos auch tatsächlich vollständig von dort verschwinden.

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt