687
Vorschlag 687 von Julia, 09. November - 8:45

Fahrradbügel statt PKW-Stellplätze

In vielen städtischen Wohnstrassen (z.B. in Ehrenfeld) gibt es zu wenig oder keine Anschließmöglichkeiten auf der Straße. Daher werden Fahrräder notgedrungen in den Rettungsfluren und auf dem Gehweg abgestellt. Das ist gefährlich und geht zu Lasten der Fußgänger.

Durch die Umwidmung einzelner PKW-Stellplätze und das Aufstellen von Fahrradbügeln können mit relativ geringem Aufwand Fahrradstellplätze geschaffen werden. Auf der Fläche eines PKWs finden mindestens 10 Fahrräder Platz.

So können wir einer Gleichberechtigung des Radverkehrs näher kommen. Die bedarfsgenaue Verteilung kann z.B. durch eine mit Hilfe der Bürger online erstellte Kartierung der fehlenden Fahrradstellplätze erreicht werden.

  • Ausgabevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

super Idee!

durch die Verlegung der Fahrradbügel auf die Straße bleibt mehr Platz für Fußgänger und das urbane Leben. Radverkehr gehört auf die Straße. Holländische und dänische Verkehrsplaner zeigen uns wie es gehen kann und was lebenswerte Städte ausmacht. Die Schaffung von Plätzen und Freiraum zum Verweilen führt zu lebenswerten und lebendigen Städten.