774
Vorschlag 774 von Gast, 11. November - 19:27

Kinderspielplatz Änne-Schulte-Straße

Neuerrichtung Spielplatz mit Spielgeräten für Kleinkinder(0-3 J.)&Kinder(4-14 J.),Spielsandflächen&Ergänzung Sitzmöglichkeiten(vergl.Spielplatz „Merheimer Heide“),auf offiziell ausgewiesenem städtischen Spielplatz 8060302 „Änne-Schulte-Straße“.Altersgerechte und zielgruppenerweiternde Ergänzung vorhandener,teilw.stark verwitterter Gerätschaften(Torwand,2 Metalltore,Streetbasketballfeld,Tischtennisplatte,Sandfläche).Ort: Grünfläche/Park zwischen Abfahrt L286n,Strecke KVB-Linie 1, Siedlung an der Änne-Schulte-Straße.Historie:Grünfläche/Park wurde Anfang der 1980er Jahre in Ergänzung zu der zu Beginn der 1970er Jahre begonnenen Errichtung und Erschließung des Gebietes „Detmolder Straße“ mit Wegvariationen,Grünflächen,begehbarer Aufschüttung und verschiedenen Spiel-und Klettermöglichkeiten(u.a.Kletterturm-Pyramide mit Rutschstange,Langrutsche von Aufschüttung in Sandfläche, Balancierparcour parallel zur Langrutsche)versehen.Dauerhafte Entfernung fast sämtlicher Spielgeräte in den 1990er Jahre,vermutlich wegen demographischer Entwicklung im Einzugsgebiet(Schwund der die Einrichtungen nutzenden Ziel- bzw. Altersgruppe)sowie hoher Reduzierung finanzieller Mittel zur fachgerechten Instand-/Unterhaltung.Ergänzung des Bestands Mitte der 1990er Jahre durch asphaltiertes Streetbasketballfeld&„Wilde Kerle“-Torwand für ältere Zielgruppe.
Dringender Bedarf altersgerechter Spiel- und Freizeitmöglichkeiten, bedingt durch
-deutlich erkennbare Bevölkerungs-Verjüngung(v.a.junge Familien mit Kindern) im Einzugsbereich,v.a. wegen Neuansiedlung in der Umgebung und auf Gelände der ehemaligen Firma Madaus,
-stetig fortschreitenden Generationenwechsel im Umfeld des „Parks“,
-oftmals deutliche Überfüllung nutzbarer, altersgerechter, fußläufig erreichbarer, kostenfreier Spielplatz-und Freizeiteinrichtungen im weiteren Umfeld,
-ständig und ganzjährig vorhandener Nutzungswille und-bedarf des „Parks“ durch die Gruppen (3-6J.) des nahen dreizügigen städtischen Kindergartens „Änne-Schulte-Straße“. Trotz im Wohngebiet des ehemaligen „Madaus“-Gelände und dessen Umfeld schon bei Erstellung geschaffener Spiel- und Freizeitmöglichkeiten und stellenweise stückweise reaktivierten, erneuerten oder (privat)neu erstellten Spielplätzen und Fitness-Parcours im weiteren Umfeld, ist die Notwendigkeit von ortsnahen Spiel- und Freizeitmöglichkeiten für eine größere Altersbandbreite sowie deutliche Erhöhung des örtlichen Freizeitwertes dringend notwendig.
Ehrenamtliche Spielplatzpatenschaft und erweiterte Orts-Kontrollen durch das Ordnungsamt könnten nicht nur die Nutzung durch zielgruppenunspezifische Personen(gruppen) eindämmen,sondern auch die Haltbar-und Nutzbarkeit neuer Spielplatz-Einrichtungen und-Geräte auf Dauer erhöhen. Auch eine Aufwertung der Siedlungsumgebung und die Reaktivierung der Attraktivität der Grünanlagen und der umgebenden Wohngebiete werden als Synergieeffekt gesehen. Unterstützungs-Bereitschaft verschiedener Interessensgruppen (z.B. KiTa,Anwohner) ist vorhanden.

  • Ausgabevorschlag
  • Kalk
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
100
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
30
Contra Stimmen
130 Bewertungen
Die Möglichkeit der Bewertung/Abstimmung ist geschlossen.
 

Kommentare

Spielplatz in Merheim Änne-Schulte-Str.

Ich unterstütze diesen Vorschlag. Spielflächen im Ortsteil Merheim fehlen.Auf dem einzig in der Nähe befindlichen Spielplatz gibt es nur noch eine wenig herausfordernde Rutsche. Dieser Platz ist oft durch Müll und Scherben verschmutzt und dadurch in einem desaströsen Zustand. Der vorgesehene Platz war schon früher eine Spielfläche und liegt gerade für kleinere Kinder sicher in einer Grünanlage. Es ist auch ein Ort, an dem sich Familien gut treffen können. Ein Spielplatz an dieser Stelle wäre auf jeden Fall als Treffpunkt und Kommunikationsort eine Bereicherung für das Viertel.