91
Vorschlag 91 von Buerger9876, 24. Oktober - 18:01

W-lan in KVB mit Ticket

Die Stadt sollte in allen Bussen bahnen und stationen der KVB Internet anbieten. Das Internet könnte für Kunden Kostenfrei zur Verfügung stehen. Auf jedes Einzelticket würde ein QR Code aufgedruckt mit dem man einen Tag Kostenlos ins Internet könnte. Abonementen bekommen generell freies W-Lan im Stadtverkehr. Das würde
1. einen Mehrwert für die Stadt bedeuten. 2. Die Zahlungsmoral bei der KVB mit einem Positiven Anreiz verbessern. 3. GGf Vandalismus einschränken. Wer im Internet surft, der Schlitzt keine Sitze auf.

  • Spar-/Einnahmevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

WLAN überall und kostenfrei?

Muss der Mensch überall und kostenfrei WLAN haben? Ich finde, die Kosten für den Internetzugang sollte der zahlen, der ihn braucht und nicht die Allgemeinheit über Steuermittel

Warum nicht Kostenfrei

Warum denn nicht? Speziell bei diesem Vorschlag Zahlt nicht die Allgemeinheit sondern langfristig die KVB. Gibt nur mit W-Lan mit Ticket, was sowieso alle haben sollten. Kostenloser zugang zum Internet ist ansonsten trotzdem wichtig: Es gibt auch Online-informationen und Behördendienste. Bezahlt auch die Allgemeinheit. Wenn man nicht drauf zugreifen kann bringts auch nichts.

WLAN überall und kostenfrei?

Sorry, aber ich halte einen kostenlosen Internetzugang nicht für ein Menschenrecht.
Das WLAN in bus und Bahn zahlt selbstverständlich die Allgemeinheit, solange der Nahverkehr defizitär bleibt.
Was spricht denn dagegen, wenn der Nutzer der Dienstleistung diese auch bezahlt. Ich bekomme schließlich auch sonst nirgendwo eine kostenlose Dienstleistung. Selbst den Personalausweis, den man gesetzlich besitzen muss, müssen Sie bezahlen. Welche Anspruchshaltung muss man haben, wenn man dann kostenlosen Internetzugang will.
Selbst für jedes Telefonat müssen Sie bezahlen - obwohl es etliche Behördendienste gibt, die telefonisch zu erreichen sind.

Na werden sie mal nicht

Na werden sie mal nicht Pathetisch, hier gehts um Bürgervorschläge. Fakt ist: In vielen anderen ländern ist man sehr viel weiter mit öffentlichen W-lans, auch im Nahverkehr. Öffentliches Wlan ist nunmal im interesse vieler Menschen. Vielleicht nicht von ihnen. Aber versuchen sie mal in den Tunneln überhaupt irgendeinen Empfang zu haben. Desweiteren hat die KVB ein Schwarzfahrerproblem. Bei dem Konzept hat jeder der ein Ticket besitzt Wlan. So bekommen die Schwarzfahrer einen Anreiz zu zahlen umso besser. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen nenne ich das. Plus den Vandalismus Faktor. Ob man da Irgendwelche Menschenrechte oder nicht bedient ist erstmal wumpe. Es gibt ja auch kein Kostenloses Trinkwasser in der KVB. Das Anschieben (NICHT das ganze Finanzieren!) durch den Bürgerhaushalt finde ich legitim. Fragen sie sich mal wer die KVB-Räder initial Mitfinanziert, ist auch kein Menschenrecht.

WLAN in Bus und Bahn

Ich könnte, da ich täglich mit Bus und Bahn fahre ebenfalls von einem WLAN profitieren. Aber wenn man bedenkt, wie hoch die Kosten für die notwendige Hardware für knapp 700 Bahnen und Busse ist sowie was Wartung und Betrieb jährlich kosten, könnte man dieses Geld für sinnvollere Dinge bei der KVB und erst Recht in dieser Stadt ausgeben.
Daher ein ganz klares Nein zu diesem Vorschlag.

bitte lieber

bezahlbare Tickets, das wäre doch mal was. WLAN gerne an den Haltestellen

Mehr Zahlungsmoral

Wenn mehr Leute zahlen dann können die Tickets billiger werden. Schwarzfahren bezahlen alle die sich ein Ticket kaufen

Zahlungsmoral

Ich glaube nicht, dass sich die Zahlungsmoral verbessert, nur weil man dann WLAN kostenlos nutzen kann. Wie soll das eigentlich konkret laufen? Auf der Rückseite des Einzelfahrscheins ist dann ein einmal gültiger Code, der Realtime beim Ausdruck erzeugt wird und dann durch einen zentralen Server allen WLAN Access Points bekannt gemacht wird? Wissen Sie, was für ein aufwendiges und wartungsintensives System das bei der Größe wäre? Was ist mit Mehrfahrtenkarten? Sollen dann hier vier Codes aufgedruckt sein? Erscheint mir doch irgendwie alle nicht so ausgegoren, aber sehr teuer.

Lassen Sie uns die finanziellen Ressourcen lieber sinnvoller investieren: In saubere Fahrzeuge, mehr Fahrpersonal und Ausbau des Fuhrparks.

Die Codes kann man mit

Die Codes kann man mit entsprechenden Methoden statisch generieren lassen. Gültigkeitsdauer bei Langzeit tickets wären auch einfach zu erstellen. Das ist technologisch Standard. Außerdem ließen sich so auch fahrgastzählungen durchführen(anonymisiert). Da könnte dann entsprechend bei den Erhebungen gespart werden. Intelligente Systeme können langfristig Kosten sparen. Einstellungen und blind geforderte Linien die nicht genutzt werden binden langfristig Geld. Das lässt die Kosten steigen. Vor allem wenn viele schwarz fahren.

Vorschlag 91 WLAN in KVB

KVB bleib bei Deinen Leisten! Sehe weiter zu, dass Du die Fahrgäste pünktlich, schnell und sicher transportierst. Je kürzer die Fahrzeit und somit die Aufenthaltszeit in den Bahnen und Bussen je weniger wird das WLAN benötigt!

Seiten