168
Vorschlag 168 von Reinna1983, 13. Oktober - 14:57

Fahrradrampe an der Mülheimer Brücke

Zur Verbesserung der Erreichbarkeit und für die einfache Auffahrt auf die Mülheimer Brücke für Radfahrer könnte eine Rampe an der Südseite der Mülheimer Brücke eingezogen werden, so dass man die südliche Unterquerung des Rings am Wiener Platz nutzen könnte um dann an der Bachstraße auf die Brücke fahren zu können.

Auf der Nordseite gibt es ebenfalls einen keinen Zugang vom Netto-Parkplatz. Dieser ist leider mit Stufen versperrt. Hier könnte man auch eine Befahrung möglich machen.

  • Ausgabevorschlag
  • Mülheim

Kommentare

An der Bachstraße auf die Brücke?

Derzeit sind die Radwege der Mülheimer Brücke viel zu schmal, um einen Zweirichtungsverkehr zu erlauben. Daher wäre es unsinnig, in Mülheim auf die Südseite der Brücke hinaufzuradeln. Sinnvoll wäre die Rampe dort dennoch: Um von der Brücke über die Bachstraße zum Wiener Platz zu kommen.

stimmt

war da wohl gedanklich im commonwealth

Neubau Rampe

Da die Mülheimer Rampe der Brücke eh komplett abgerissen und neugebautz wird im Zuge der Sanierung, sollte man überprüfen, ob eine neue Rampe nicht eh schon in den Plaungen vorgesehen ist.
Ansonsten wird es schwer, dass jetzt noch mit reinzubekommen, da die Planungen ja schon seit etlichen Monaten stehen, die Aufträge verteilt sind und 2018 der Umbau beginnt

Einwand

Ihr berechtigert Einwand zu dem Vorschlag erscheint mir aber zu kurz gedacht. Wenn die Stadt etwas wirklich will, dann ist viel mehr möglich als Sie vermuten. An jedem Bau kann man auch noch Änderungen vornehmen. Zudem müssen Ideen reifen. Ich bin zunächst erfreut, dass die Rampe für Radfahrer so viele Freunde gefunden hat, was ja offensichtlich einen gewissen Bedarf zu Grunde hat.

Lebensmüde

Ich kann mich da Herrn Hatto von Hatzfeld nur anschließen, es ist so schon immer etwas gruselig um die Brückenpfeiler herum zu fahren. Wenn jetzt noch offiziell mit Gegenverkehr zu rechnen wäre, würde es ernsthaft kriminell!!!

Brückenpfeiler

Wäre es nicht möglich den Bereich bei dem Brückenpfeiler zu verbreitern?

Ansonsten bleibt hier nur abbremsen und vorsichtig fahren als Alternative. Ich mag diese Stelle auch nicht und hatte dort schon einmal einen glimpflichen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr.

Gleichzeitig habe ich auch ein klein wenig Verständnis für die Geisterfahrer. Daher auch dieser Vorschlag. Die Zufahrten auf die Mülheimer Brücke sind von beiden Rheinseiten äußerst schwierig und eine Fahrradrampe wäre hier eine gewinnbringende Maßnahme.

"Geisterradler"

Wichtig wäre die vorhanden Rampen mit einem ordentlichen Leitsystem zu versehen. Gerade das Fehlen eines solchen verursacht derzeit einen Großteil der "Geisterradler"