198
Vorschlag 198 von Gast, 15. Oktober - 14:40

Schrankenanlage Köln Dünnwald modernisieren

Die Schranke in Dünnwald (Prämonstratenserstr. / Rönsahler Str.) ist aufgrund des hohen Güterverkehrs sehr häufig geschlossen. manchmal muss man warten bis 3 Züge passiert haben. Dies führt zu langen Wartezeiten und Rückstaus.
Entweder sollte der Güterverkehr auf eine weniger wichtige Strecke umgeleitet werden oder aber die Frequenz so getaktet sein, dass die Schranke zwischendurch Füßgänger und Autos passieren läßt.

  • Ausgabevorschlag
  • Mülheim
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
9
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
2
Contra Stimmen
11 Bewertungen
Die Möglichkeit der Bewertung/Abstimmung ist geschlossen.
 

Kommentare

Deutsche Bahn

Dies fällt nicht in die Zuständigkeit der Stadt Köln, sondern der Deutschen Bahn. Unabhängig davon kann man den Güterverkehr nicht einfach umleiten. Die vorhandenen Strecken sind bereits heute mehr als ausgelastet. Dies ist auch der Grund dafür, warum manchmal die Schrankenanlage länger geschlossen bleibt.

Nur Unterführung möglich, dafür kein Geld+Platz

Eine unwichtiger Strecke gibt es nicht, das ist schon die wichtigste.
Ließe sich das anders takten im völlig überlasteten Bahnknoten Köln, so wäre es schon passiert. Zudem ist die Bahn zuständig, da hat die Stadt Köln Null Einfluß.

Einzige Möglichkeit wäre eine Unterführung unter den Gleisen, hier, oder an der Leuchterstr.
Da hier jedoch der Bus lang fährt, müsste diese sehr groß ausfallen, so dass dies viele Millionen kosten würde, und durch die kurz vor dem Übergang einmündenden Straßen auch gar kein Platz vorhanden wäre.