255
Vorschlag 255 von Gast, 17. Oktober - 11:45

Park-and-ride-Parkplatz an der Linie 4 Leuchterstraße

Es gibt bislang keinen Park-and-ride-Parkplatz an der Linie 4 aus Richtung Schlebusch kommend zur Innenstadt. Dabei könnten etliche Autos auch aus dem Umland (Odenthal, Schildgen, Paffrath) hier abgefangen werden. Das verwilderte Wäldchen - sehr ungepflegt - zwischen Zeisbuschweg und der Siedlung An den Buchen/Steinbücheler Weg bietet sich hierfür an. Im Übrigen ist der dunkle Zugangsweg zwischen der Haltestelle Leuchter Str. und An den Buchen ein Angstraum. Ein gut beleuchteter und einsehbarer Parkplatz würde diesem Angstraum entgegen stehen.

  • Ausgabevorschlag
  • Mülheim
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
7
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
4
Contra Stimmen
11 Bewertungen
Die Möglichkeit der Bewertung/Abstimmung ist geschlossen.
 

Kommentare

Parkplatz

Ziel muss sein, die Pendler zu Hause, d. h. im Umland abzuholen und sie nicht erst mit dem Pkw bis zur Stadtgrenze fahren zu lassen.

Dass ein Parkplatz gegen Angsträume helfen soll, halte ich dabei für eine absurde Idee - ganz unabhängig davon dass Angsträume ein subjektives Empfinden sind und mit objektiven Gründen nichts zu tun haben. Vielleicht sollte man was gegen die Angstgefühle tun.

Zufahrt

Die Straßen und die Doppelkreuzung dort sind durch die querenden Gleise eh schon überlastet. Eine Zufahrt zu einem Parkplatz, mit entsprechender Ampel, wäre Wahnsinn. Zudem gehören P&R Parkplätze nicht mitten in ein Stadtteilzentrum.
Am Endhalt Schlebusch wäre er sinnvoller.
Zudem gibt es ja eh Überlegungen, die 4 über Schlebusch hinaus zu verlängern.

Verlängerung

Eine Verlängerung der Stadtbahnlinie 4 wäre zum jetzigen Zeitpunkt ein Schildbürgerstreich. Die Linie ist schon heute in der Hauptverkehrszeit massiv überlastet (siehe auch Vorschlag 112), eine Taktverdichtung aber nicht möglich.