266
Vorschlag 266 von Lazi, 17. Oktober - 13:53

Reduzierung der Fahrspuren auf den Ringen zu Gunsten von Fahrradwegen

Die Fahrspuren auf den Ringen (nicht nur im Bereich des Pilotprojekts zwischen Zülpicher Platz und Lindenstraße) werden für den Kraftfahrzeugverkehr auf eine Spur pro Richtung reduziert. Freiwerdende Spuren werden als Radweg umgewidmet.

Durch die Umsetzung dieses Vorschlags werden drei wichtige Ziele erreicht:
(1) Die Ringe verlieren einen Teil ihrer KFZ-Anziehungskraft (besonders für den Autoverkehr), wodurch die Belastung durch Lärm und Schadstoffe reduziert wird.
(2) Der Fahrradverkehr wird von den aktuell teils gefährlich engen Radwegen auf die Straße und damit weg von den Fußgängern verlagert.
(3) Durch die Verlagerung des Fahrradverkehrs werden Flächen frei, die für ansprechendere Gestaltung oder eine kontrollierte Erweiterung der Außengastronomie genutzt werden können.

  • Ausgabevorschlag
  • Innenstadt

Kommentare

Teilweise bereits im Gange!

Abschnitt Hansaring ist bereits um eine Spur zugunsten eines breiteren Radstreifens reduziert worden.
Kaiser-Wilhelm-Ring- bis Rudolfplatz haben meiner Kenntnis zauch eigene Radstreifen auf der Fahrbahn bekommen. Der Rest folgt (Vormarkierungen sind z.B. in Höhe Ulrepforte vorhanden.
Der Bereich zwischen Zülpicher Platz und einschl. Barbarossaplatz würde ich jedoch dick unterstreichen, und ich bin gespannt, was dort vorgenommen wird.