287
Vorschlag 287 von Finn Thaysen, 17. Oktober - 21:12

Ausbesserung des Radweges von Ostheim nach Rath

Der Radweg an der Rösrather Straße ist in einem katastrophalen Zustand. Wurzeln von Bäumen machen den Weg zu einer Rumpelpiste. Dadurch ist ein sicheres Befahren nicht möglich und führt zu Schäden am Fahrrad.

  • Ausgabevorschlag
  • Kalk
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
58
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
1
Contra Stimmen
59 Bewertungen
Die Möglichkeit der Bewertung/Abstimmung ist geschlossen.
 

Kommentare

Radweg

Der Radweg entspricht meines Erachtens nicht den Richtlinien und daher sollte die Benutzungspflicht aufgehoben werden. Gerade auf dem Stück von der Lützerathstraße bis zum Neubrücker Ring wechsel die Benutzungspflicht mehrfach. Daher: Freigabe der Straße sofort!

Aufhebung der Benutzungspflicht

Die Stadtverwaltung hat bereits zugesagt, die Benutzungspflicht auf der Rösrather Straße aufzuheben.

Radwegsanierung

Diese Sanierung ist dringend überfällig. Nicht nur die betroffenen Anwohner leiden unter dem Zustand, auch die Kölner, die einfach nur den Königsforst besuchen wollen.
Wer die Strecke einmal gefahren ist weiß, dass dieser Vorschlag genau richtig ist.

Gefährliche Strassennutzung

Der aktuelle Zustand des Radweges treibt viele Radfahrer auf die Strasse. Diese ist aber viel zu stark befahren und zu schmal, um für Radfahrer sicher zu sein. Daher ist eine Sanierung des Radweges unbedingt anzustreben.

Es ist nicht nur der Zustand

Es ist nicht nur der Zustand des Radwegs, der viele Radfahrende auf die Straße treibt, es ist auch die Beschilderung. Es gibt nämlich derzeit keinen durchgängigen Radweg auf der Rösrather Straße.

keine Radwegbenutzungspflicht

Ich bin immer dafür zu haben, marode Radwege zu sanieren.

Auf der Rösrather Straße soll laut Stadtverwaltung jedoch die Benutzungspflicht demnächst ganz aufgehoben werden. Das liegt daran, dass man als Radfahrer*in momentan alle paar Meter zwischen benutzungspflichtigem gemeinsamen Geh- und Radweg und der Fahrbahn hin und her wechseln muss.

Selbst wenn der vorhandene Radweg saniert würde und nicht benutzungspflichtig wäre, müssten die Radfahrer also permanent auf die Straße wechseln. Der Fußweg ist zwar für Radfahrer freigegeben, dafür jedoch eigentlich viel zu schmal und auch gefährlich (Hauseingänge, Einfahrten, parkende Fahrzeuge).

Ein durchgängiger Radweg lässt sich meines Erachtens wegen des geringen Platzangebots zwischen Häuserfronten und Straße nicht anlegen. Besser wäre es deshalb meiner Meinung nach, den Radverkehr komplett auf die Straße zu verlegen.

Radweg

Der Radweg muss neu aufgesetzt werden. Er ist in wirklich miserablem Zustand. Vor einem Jahr bin ich an dieser Stelle nachts gestürzt, weil ich im Dunkeln einen Wurzelhubbel nicht gesehen habe. Auf der vielbefahrenen Rösrather Str. möchte ich nicht mit dem Fahrrad aber nicht fahren. Da dirt aber eh kaum Fußgänger unterwegs sind, ist ein Fuß und Radweg machbar..

Trotzdem Radverkehr auf die Straße

Die Benutzungspflicht ist auch trotz erneuertem Radweg aufzuheben. Für einen parteipolitischen Vorschlag (der Jungen Union Kalk) fehlt es mir dabei an dem Vorschlag, den Radweg durchgehend einzurichten. Abgesehen davon darf niemandem das Fahren auf der Straße verboten werden.

Grundsätzlich lieber Radweg

Gerade aufgrund der Tatsache, dass die Rösrather Straße sehr stark befahren ist, halte ich die Sanierung für sinnvoller - abgesehen davon, dass ein durchgehender Radweg das Optimum wäre. Ich befürchte, die Aufhebung der Nutzungspflicht führt nur dazu, dass die Stadt sich weniger in der Pflicht sehen wird, den Weg instand zu setzen. Vor dem Hintergrund, dass nicht nur reaktionsschnelle Menschen Fahrrad fahren, sondern auch Kinder und ältere Menschen, sollte man nicht erst warten, bis Radfahrer verletzt von Radweg oder - noch schlimmer - von der Rösrather Straße geholt werden müssen.

Aufhebung der Benutzungspflicht

Eine Aufhebung der Benutzungspflicht würde ja nicht bedeuten, dass man die vorhandenen und möglichst auch sanierten Radwege nicht mehr benutzen dürfte – ganz im Gegenteil. Allerdings muss man sie dann auch nicht benutzen. Das fände ich persönlich sehr gut, denn momentan muss ich permanent zwischen Radweg und Fahrbahn wechseln, was ich sehr gefährlich finde.

Ich habe dazu mal diese Übersichtskarte erstellt:
https://nextcloud.marc-michalsky.de/s/89u0vlEkd4haOBA