353
Vorschlag 353 von Gast, 18. Oktober - 19:53

Mehr Sitzflächen an Schulen

An vielen Schulen gibt es während den Pausen nicht genug Sitzflächen. Als Schüler ist es anstrengend, immer zu stehen. Als Beispiel meine Schule, das Stadtgymnasium Porz...der Pausenhof sollte mehr Sitzflächen haben. Dies mag zwar wie ein eher kleines Problem wirken, aber andere Beiträge behandeln die größeren Probleme wahrscheinlich schon.

  • Ausgabevorschlag
  • Porz

Kommentare

Unterricht

"Als Schüler ist es anstrengend, immer zu stehen."
Euer Unterricht findet grundsätzlich im Stehen statt? Zu meiner Zeit mussten wir im Unterricht still sitzen und waren froh, wenn wir uns in den Pausen mal bewegen durften.

Wir sind auch nicht im 19

Wir sind auch nicht im 19.Jahrhundert so alt schätze ich sie ein

Hinweis der Moderation

Liebe Teilnehmenden,
ich möchte Sie bitten, Nachfragen und Anmerkungen zu den Beiträgen anderer Teilnehmer im Sinne eines konstruktiven Dialogs zu formulieren, auch wenn Sie deren Argumente nicht teilen oder nachvollziehen können.
Danke für Ihr Verständnis.
Beste Grüße
Petra Schröter (Moderation)

19. Jahrhundert

Ich nehme mal zu Ihrem Gunsten an, dass Sie gar nicht wissen, wann das 19. Jahrhundert endete. ;)

Fakt ist aber, dass Sie meine Frage nicht beantwortet haben. Ich gehe daher weiterhin davon aus, dass man auch heute noch im Unterricht sitzen muss und es eben nicht der Wahrheit entspricht, dass Schüler den ganzen Tag stehen müssen. Wahrscheinlicher ist es wohl, dass die heutige Jugend sich gar nicht mehr bewegen möchte, sondern nur im Sitzen auf dem Smartphone daddeln möchte.

Der Vorschlag ist daher als nicht sinnvoll abzulehnen.

bitte auf pauschalisierende Formulierungen verzichten

Hallo Herr Krause,
Im Sinne eines konstruktiven Dialogs möchten wir Sie bitten, bei der Formulierung Ihrer Kommentare auf pauschalisierende Aussagen wie " Wahrscheinlicher ist es wohl, dass die heutige Jugend sich gar nicht mehr bewegen möchte, sondern nur im Sitzen auf dem Smartphone daddeln möchte", zu verzichten.
Danke für Ihr Verständnis.
Beste Grüße
Petra Schröter (Moderation)

Folgen des gesellschaftlichen Wandels

Aus Sicht des Vorschlagenden kann ich den Vorschlag verstehen, wenn Sitzen als die natürliche Haltung empfunden wird.
Dies reflektiert einen gesellschaftlichen Wandel den es nicht zu kritisieren oder anzuzweifeln gilt. Ich würde es vielmehr begrüßen, wenn wir uns dessen bewusst werden und Maßnahmen und Ideen entwickelt werden, die hier gegensteuern.
Hier sehe ich das Stadtgymnasium Porz und gerne auch alle anderen Schulen aufgerufen in Projektwochen oder in Arbeitsgemeinschaften Bewegung und Pausen positiv zu belegen und Lust auf Bewegung zu fördern.
Dies ist natürlich nicht nur die Aufgabe der Schulen. Eltern sind hier ebenso gefordert. Wie wichtig Bewegung für den Körper und den Gesit sind haben frühere Generationen von Turnvater Jahn gelernt. Die heutige Gesellschaft muss sich hier neu finden und ggf. über digitale Medien motovieren und informieren.