465
Vorschlag 465 von heinzelmann1959, 22. Oktober - 15:02

Beschränkung auf Kernkompetenzen

Mehr Eigenverantwortung der Bürger nutzen Hierzu ein Beispiel:

Der Mieter einer Wohnung mit Sozialbindung legt eine Betriebskostenabrechnung dem Jobcenter/Wohnungsamt zur Prüfung vor. Das Jobcenter "prüft" mit langwierigem Schriftverkehr über Monate mit dem Vermieter. Der Vermieter klagt zwischenzeitlich und gewinnt den Prozess. Kein Einzelfall!

Richtige Vorgehensweise:
Das Jobcenter schickt den Mieter für einen Beratungshilfeschein zum Amtsgericht, der Mieter kann mit dem Beratungshilfeschein eine fast kostenlose Rechtsberatung bei einem kompetenten Anwalt in Anspruch nehmen bzw. ihn die notwendige Korrespondenz führen lassen.

Vorteil für die Stadt:
Die Mitarbeiter des Wohnungsamtes/Jobcenters werden von Tätigkeiten entlastet, die nicht zu ihrer Kernkompetenz gehören.

Vorteil für den Mieter:
Er läuft nicht in das Risiko zusätzlicher Kosten, weil der Sachbearbeiter der Stadt mit der Überprüfung der Betriebskostenabrechnung überfordert war bzw. die aktuelle Rechtsprechung nicht kannte.

  • Spar-/Einnahmevorschlag
  • Bezirksübergreifend
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
14
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
1
Contra Stimmen
15 Bewertungen
Die Möglichkeit der Bewertung/Abstimmung ist geschlossen.