47
Vorschlag 47 von Reisezeit, 09. Oktober - 20:43

Absenkung/Angleichung der Bordsteinkanten an den Übergängen auf Straßenniveau

Menschen mit Rollator oder Rollstuhl haben immer wieder an Fußgängerüberwegen Probleme, weil die Kanten im Übergang zu hoch sind. Gleiches gilt im Übrigen auch für Radwege an den Straßenübergängen.

  • Ausgabevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Wir haben zwei Jahre in NYC

Wir haben zwei Jahre in NYC gewohnt und dort ist es eine Selbstverständlichkeit, dass alle Übergänge auf breiter Front ohne verbliebene Kante abgesenkt sind so dass man den Übergang gar nicht merkt.

Dies ist in Deutschland scheinbar nicht möglich und ärgert alle die mit rollenden Untersätzen unterwegs sind, egal ob Rollstuhlfahrer, Inlineskater, Fahrradfahrer oder Menschen die auf einen Rollator angewiesen sind.

Niemand verlangt, dass von heute auf morgen alle Bordsteine ausgetauscht bzw. bis auf eine Ebene abgesenkt werden, aber nach Bauarbeiten ist es durchaus zumutbar einen besseren Zustand herzustellen.

Kanten in Köln sind gewollt

Es gibt in Deutschland viele Städte, in denen die Kanten koplett abgesenkt sind, aber in Köln scheint das nicht gewollt zu sein. Bei (fast) allen Bordsteinen, die abgesenkt werden, bleibt eine Resthöhe von ca. 3 cm - warum auch immer.

...und wenn es zu teuer ist, bestehende Bordsteinkanten

...abzusenken, dann sollte zumindest bei Neubauten und Reparaturen darauf geachtet werden. Warum das so wenig beachtet wird, ist nicht nachvollziehbar. Vielleicht mangelt es an Absprachen und entsprechenden Vorgaben?