491
Vorschlag 491 von Jürgen Olav, 22. Oktober - 18:54

Ampelanlagen

Bei vielen Ampelanlagen befinden sich unnötige Druckknöpfe für die Fußgänger, um bei Betätigung die Grünschaltung einzuleiten. Größtenteils ändert sich aber bei der Ampelschaltung für die Autofahrer gar nichts. Die Rotphase bleibt gleich, nur die Fußgänger müssen länger warten, wenn sie mal eine Sekunde zu spät den Knopf betätigen. Die Folge ist, dass Fußgänger fast zwei Rotphasen lang warten müssen, bis sie die Straße überqueren dürfen. Dies verführt auch bei vielen Fußgängern dazu, die Ampel bei Rot zu überqueren.
(z. B. Ampelanlage Buchheimer Ring/ Wichheimer Str. oder in Höhenhaus Kreuzung Honschaftsstr./Im Weidenbruch)
Diese Druckknöpfe bei den Ampelanlagen können größtenteils bei der Anschaffung eingespart werden, zudem könnte man dafür auch unnötige Wartungskosten einsparen. Die alten Schaltanlagen sollten abgestellt werden und die normale Umschaltphasen wieder in Betrieb genommen werden.

  • Spar-/Einnahmevorschlag
  • Bezirksübergreifend

Kommentare

Konstrutiver Vorschlag

Ich würde fordern, dass die Ampeln "fußgängerfreundlich" geschaltet werden sollten. Nicht deren Abschaffung. Ansonsten laufen weiterhin alle über "Rot".