538
Vorschlag 538 von TheodoraR, 24. Oktober - 11:53

Anwohnerparken in Zoo-Umgebung, neues Einbahnstraßensystem, Abschleppen

Jedes Wochenende, vor allem bei schönem Wetter, erliegt Riehl einem Verkehrskollaps wegen der unzähligen Zoobesucher.

Zum Einen reichen die vom Zoo bereitgestellten Parkplätze nicht aus, sodass regelrecht wie "Kraut und Rüben" geparkt wird und Anwohner keine Stellplätze mehr finden.

Zum Anderen kommt teilweise der Verkehr ganz zum Erliegen, weil die Straßen so zugeparkt sind, dass Verkehr in beide Richtungen einfach nicht mehr durchpasst.

Ich schlage vor, im ersten Schritt ein Einbahnstraßensystem zu schaffen. Im zweiten Schritt sollte das ordnungsgemäße Parken für Zoobesucher kostenpflichtig werden. Zum Dritten sollte konsequent abgeschleppt werden oder zumindest Strafzettel verteilt werden. Hier lässt die Stadt viel Geld liegen.

Es müssen Anreize geschaffen werden, mit der KVB anzureisen, der Zoo ist so gut angebunden mit dem ÖPNV!

  • Spar-/Einnahmevorschlag
  • Nippes
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
11
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
4
Contra Stimmen
15 Bewertungen
Die Möglichkeit der Bewertung/Abstimmung ist geschlossen.
 

Kommentare

Parken um den Zoo in Riehl

Das Parkproblem in Riehl hat man nicht nur bei Zoo besuchen. Auch beim Markttagen und Trödelmärkte wo ungeniert in der zweiten Reihe geparkt wird. Einbahnstraßen schützen nicht vor Falschparker. Parkgebühren treibt die Besucher noch mehr in die Seitenstraßen. Hier ist der Ordnungsdienst gefragt.