580
Vorschlag 580 von Nicole L, 25. Oktober - 7:56

Bitte helft uns unsere Kinder an der Westerwaldstraße in Rondorf zu schützen!

Auf der Westerwaldstraße wird gerast, als gäbe es kein Morgen.

Es sind teilweise, Berufskraftverkehr teilweise Auswärtige und auch Anwohner die diese Straße zur Umgehung nutzen, fast ausnahmslos werden Spitzengeschwindigkeiten erreicht und alle rasen an dem Zugang zur Kindertagesstätte vorbei.

Testweise war ein mobiler Blitzer aufgestellt, hier bietet sich doch sicherlich eine gute Einnahmequelle für die Stadt an, dass müssten die Testtage sicherlich gezeigt haben.

Ein wichtiger Schritt könnten Bremsschwellen in dem kritischen Bereich vor der Kita sein und oder Warnmännchen und Warnschilder die auf die Kita hinweisen, die sind sozusagen unsere Grundidee.
Die Einnahmen eines Blitzer könnten so direkt investiert werden.

Das Schlimme ist, man kann wirklich in keinsterweise sehen, egal aus welcher Richtung man kommt, dass es sich um eine Kindertagesstätte handelt.

Mit unter kleinst Kindern, die es durch uns Erwachsene und Verkehrsteilnehmer zu schützen gilt! Eine Angelegenheit die uns ALLE angeht nicht nur Mutter und Vater, sondern auch Oma und Opa und Tante und Onkel und Freund oder Freundin!

Helft mit und votet!
Unsere Kinder werden es danken!

  • Spar-/Einnahmevorschlag
  • Rodenkirchen

Kommentare

Unfassbar...

Wie erbärmlich, hier contra Stimmen abzugeben... sind das die die geblitz wurden und jetzt zu Fuß gehen müssen... echt unglaublich!

Hinweis der Moderation: Bitte um sensiblere Wortwahl

Liebe Nicole L,

vielen Dank für Ihre Beteiligung beim Kölner Bürgerhaushalt. Bitte respektieren Sie aber auch die Meinung der anderen am Dialog teilnehmenden Personen. Deren Haltung aufgrund Ihres Votings als "unfassbar" oder "erbärmlich" zu bezeichnen könnte Konflikte erzeugen, die dem hier gewünschten konstruktiven Miteinander im Wege stehen könnten.

Beste Grüße
Sabine Jöns (Moderation)

Sehr geehrte Frau Jöns

Dann bitte ich um Löschung meines Kommentars ich werde ihn ohne wertende Worte neu formulieren. Danke

Hinweis der Moderation: Transparenz des Verfahrens

Liebe Nicole L,

ein wichtiger Grundsatz beim Kölner Bürgerhaushalt ist ein transparentes Beteiligungsverfahren zu gewährleisten. Aus diesem Grund nehmen wir Ausblendungen von Beiträgen nur vor, wenn diese grob gegen die Dialogregeln verstoßen:
https://buergerhaushalt.stadt-koeln.de/2017/seiten/spielregeln
Sie können Ihren Beitrag aber gerne hier in Form eines erneuten Kommentars erweitern.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und weiterhin einen spannenden Dialog,
Ihre Sabine Jöns (Moderation)

Votet für unseren Vorschlag

Seht Euch dazu auch den Vorschlag Nummer 581 und votet dafür. Danke

Helikoptereltern?!

Es sind oft gerade die Eltern, die ihre Kinder überall mit dem Auto hinfahren wollen, die regelmäßig verbotswidrig (z.B. vor der St. George oder Anne-Frank-Schule auch gerne die Straße) parken und zugleich auch noch mit überhöhter Geschwindigkeit dorthin fahren!!

Helikoptereltern?

Helikoptereltern?
Wir reden hier aber von einem Kindergarten. Sollen die Kinder dort Ihrer Meinung nach künftig alleine hingehen?
Zu Ihrer Information, die Kinder die diese Einrichtung besuchen sind zwischen 2 und 6 Jahren alt.
Was die englische Schule betrifft, bin ich jedoch absolut Ihrer Meinung.

Kindergarten

Die meisten Kinder kommen ja aus unmittelbarer Umgebung des Kindergartens. Daher kann man durchaus zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen. Man braucht nicht für jede Strecke ein Auto.

Es sind auch nicht die Eltern

Es sind auch nicht die Eltern die dort rasen!

Die Raserei ist nicht nur an

Die Raserei ist nicht nur an der Kita Westerwaldstraße zu beobachten, sondern auch an der Kita / Grundschule in der Adlerstraße. Es sollte generell etwas in Rondorf passieren!

Seiten