588
Vorschlag 588 von Gast, 25. Oktober - 12:41

Eingang Friedhof Köln-Sürth

dieser Friedhof ist der Einzige in Köln, der nur einen einzigen Eingang besitzt.

Nein stimmt nicht, er besitzt zwei, beide fast nebeneinander auf einer Seite, nahe dem Parkplatz und somit bequem zu erreichen für Autofahrer.

Alle anderen Besucher, die aus einer anderen Richtung kommen, müssen sich einen Wolf laufen um den Friedhof fast zu umrunden und zu betreten. Für ältere Menschen ist das ein weiter Weg.

Ein zweiter Zugang seitlich oder dem Haupteingang entgegengesetzt wäre sehr sinnvoll.

  • Ausgabevorschlag
  • Rodenkirchen
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
2
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
14
Contra Stimmen
16 Bewertungen
Die Möglichkeit der Bewertung/Abstimmung ist geschlossen.
 

Kommentare

Der in Rondorf hat auch nur

Der in Rondorf hat auch nur einen Eingang?

ähm ja und?

mit der Argumentation können wir auch nachts die Strassenlampen ausschalten. Hat Timbuktu ja auch.

Weil Rondorf etwas nicht hat, darf Sürth es auch nicht haben?

übrigens

hat Rondorf zwar auch nur einen Eingang, aber den Vorteil, dass dort direkt eine Bushaltestelle ist.

In Sürth ist die nächste Bushaltestelle einen halben Kilometer entfernt.

Besucher des Friedhofes sind häufig ältere Menschen, da deren Partner/Bekannte/Freunde naturbedingt häufiger auf dem Friedhof liegen, als jüngere.

Ist es so schwer, mal was für ältere Menschen zu tun?

Kontrolle

Besser ist nur ein Eingang. Dann ist der Friedhof besser zu kontrollieren.

klar

würde ich auch sagen, wenn ich den kürzesten Weg hätte, wie sie. Sie benutzen den "Lieferanteneingang"?

Sähe es anders aus, müssten sie mit ihren Särgen immer durch den Haupteingang?

Schauen sie doch einmal, wieviele ältere Menschen auf den Friedhof gehen. Mit Stock, mit Rollator. Sprechen sie die mal an.

übrigens

gab es in Sürth bereits einen Überfall auf eine Friedhofsbesucherin.

Es gab Blumendiebstähle

Da hat der eine Eingang kontrollmässig auch nichts gebracht.