595
Vorschlag 595 von Gast, 25. Oktober - 19:34

Venloerstraße

Die Venloerstraße zwischen Gürtel und Innerer Kanalstraße ist sehr stark befahren. Für Fahrradfahrer ist diese Straße hochgefährlich, ganz zu schweigen von Kindern und älteren Bürgern. Gleichzeitig gibt es ein verstärktes Bedürfnis vonden in Ehrenfeld lebenden Bürgern die Venloerstraße mehr als Lebensraum (sicheres Radeln, Einkaufen, Flanieren, Cafes u. Restaurants besuchen).

Der Vorschlag: die Venloerstraße zwischen Innerer Kanalstraße und Gürtel als E i n b a h n s tr a ß e für Autos auszuweisen. Man könnte im Gegenzug die Subbelratherstraße ebenfalls entlasten indem man sie in die andere Richtung als Einbahnstraße ausweisen würde.
Man könnte durch diese kleine Veränderung die Geschäftie in der Straße beleben und so auch mehr Steuern einnehmen. Also zwei Fliegen mit einer Klappe: mehr Sicherheit, mehr Bürgernähe, mehr Einnahmen für die Stadt
In USA ist dieses Prinzip zweier parellel liegender Straßen als jeweils Einbahnstraßen auszuweisen schon viele Jahre erfolgreich!

  • Spar-/Einnahmevorschlag
  • Ehrenfeld

Kommentare

Falsch !

Dann fahren doppelt so viele Autos jeweils in eine Richtung . Dadurch wird doch der Verkehr nicht weniger.Dazu kommt noch der Querungsverkehr in den Nebenstraßen zwischen Venloer und Subbelrather Str.

Es geht um die Breite.

Aber eine Spur in einer Richtung benötigt weniger Breite als die bisherigen zwei Spuren (je eine pro Richtung). Bei einer Einbahnstraße bleibt deutlich mehr Platz.

Eine Einbahnstraße muss her!

Die Straße ist viel zu eng für Fahrradverkehr und Autoverkehr in beide Richtungen. Zugunsten des ökologisch sinnvollen und gewollten Radverkehrs ist eine Einbahnstraße die einzige Lösung.