Kölner Bürgerhaushalt

Sachstände ab 2015
Rang 1
Vorschlag Nr. 253, Haushaltsbereich Schule/Bildung, Verfahrensjahr 2015

Modernisierung des Montessori-Gymnasiums für den Ganztag

Wir möchten auf den heruntergekommenen Eindruck des Montessori-Gymnasiums hinweisen: Während die Fassade und die Toiletten in den letzten Jahren bereits saniert wurden, benötigt das Gebäude dringend eine Innensanierung: Nach über 40 Jahren Schulbetrieb ist das Gebäude in die Jahre gekommen und muss dringend saniert werden. Bereits beim Bürgerhaushalt 2010 haben Eltern die dringende Sanierung des Gebäudes gefordert und der Vorschlag hatte eine Mehrheit gefunden. Schon 2010 hat die Verwaltung in ihrer Stellungnahme die Absicht einer Generalsanierung angekündigt, aber bislang noch nicht umgesetzt, dazu „Aufgrund des bekanntermaßen schlechten baulichen Zustands der Schulanlage ist mittelfristig eine Generalinstandsetzung beabsichtigt.“ Das Montessori-Gymnasium benötigt: -Modernisierung der Böden, Wände und Innentüren in den Fluren, Klassen- und Fachräumen. -Die Flure, Klassenräume und Geländer müssen neu gestrichen werden. -Modernisierung und Anstrich (innen und außen) der Turnhalle. -Lärmhemmende Maßnahmen im Gebäude. -Eine moderne technische Ausstattung der Fach- und Klassenräume mit Beamern und Whiteboards. -Wir benötigen wegen der ständigen Einbrüche eine neue Schließanlage. -Eine moderne technische Ausstattung unseres Atrium für Theater- und andere Schulveranstaltungen -Eine neue Gestaltung des Schulhofes z.B. mit der Erneuerung Kletterwand und anderen Spielgeräten. Das Montessori-Gymnasium ist seit dem Jahr 2009 ein Ganztagsgymnasium. Wenn Schüler nicht nur in der Schule unterrichtet werden, sondern einen erheblichen Teil ihrer Freizeit in der Schule verbringen, so müssen Räume zur Verfügung gestehen, die entsprechend ausgestattet sind. Zurzeit stehen nur zwei umgewidmete Klassenräume für insgesamt 17 (!!!) Klassen als Aufenthaltsraum zur Verfügung. Die gesamte Oberstufe hat keinen Aufenthaltsraum, obwohl sich einige Schüler von 1. bis zur 11. Stunde im Gebäude aufhalten. Dabei kommt es nicht nur darauf an die entsprechenden Räume zu erhalten, sie sollen auch modernisiert, entsprechend eingerichtet und einladend sein. Für den Ganztagsbetrieb fehlen seit Jahren: -Ein Aufenthaltsbereich für die Schüler der Ober- und Mittelstufe. -Entsprechende ausgestattete Räume für Theater-, Zirkus- oder andere Kreativ-Arbeitsgemeinschaften. -Gruppenarbeitsräume für Lerngruppen. -Ein Sprechzimmer für Eltern- und Schülergespräche. -Ein Arbeits- und Ruheraum für unsere Lehrer. Wir bitten Sie um Unterstützung dieses Vorschlags, damit Kinder und Jugendliche in einer gepflegten und für den Ganztag umgebauten Schule unterrichtet werden können.

  • 27 Kommentare
  • Ausgabevorschlag
  • Ehrenfeld
  • Wird umgesetzt
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
1776
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
20
Contra Stimmen
1796 Bewertungen

Sachstand:

/ [field_status_year]:

07/2017: Baulicher Zustand Turnhalle: Sachstand unverändert. Bezüglich der Reinigung der Oberflächen hat der
Hausmeister die Grundreinigung von den Osterferien 2017 auf die Herbstferien 2017 verlegt.
Ausstattung Turnhalle: Ein Antrag über die Schulleitung liegt dem Amt für Schulentwicklung nicht vor.
Teilweise liegt die Zuständigkeit beim Bürgeramt Ehrenfeld (bewegliche Sportgeräte)
Eingangstüranlage: Der Austausch der gesamten Schließanlage wurde am 01.03.2016 beauftragt. Die
Kostenschätzung der Gebäudewirtschaft beträgt rd. 100.000 EUR.
Neuanschaffung elektrische Spiel‐und Ergebnisanzeige: unverändert, keine Priorität
Umgestaltung Außenanlagen: wurde im Rahmen von „gute Schule 2020“ bereits in die Wege geleitet. Eine
Kostenschätzung liegt noch nicht vor.

Stellungnahme der Verwaltung zur Vorbereitung des Ratsentscheids:

Die Verwaltung hat in den vergangenen Jahren in das Gebäude viel investiert, so wurde die energetische Sanierung, die Fassadensanierung und die Sanierung der Toiletten durchgeführt. Im Rahmen notwendiger Innensanierungen und Erneuerungsarbeiten werden auch in Teilbereichen weitere Modernisierungen durchgeführt. In Teilbereichen erfolgen auch Anstriche und die Erneuerung der Böden. Dies wird bei Bedarf und im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten weiter fortgesetzt. Nach Auszug der Hauptschule werden weitere Maßnahmen durchgeführt, die die räumliche Situation auch verbessern. Hier werden dann Unterrichtsräume, Fachräume und Ganztagsbereich in ausreichendem Masse zur Verfügung stehen. Zur Entlastung der aktuellen Situation stehen auf dem Grundstück zusätzliche Container bereit. Des Weiteren besteht die Möglichkeit Raumkapazitäten auf dem Gelände der Borsigstrasse zu nutzen. Weiterer Bedarf wird Seitens der Verwaltung nicht gesehen.

Stellungnahme Bezirk 4:

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld befürwortet die Umsetzung des Vorschlags.

Stellungnahme Finanzausschuss:

Der Finanzausschuss hat die Beratungen über eine Umsetzung der Vorschläge in die Haushaltsplanberatungen des Rates verwiesen.

Entscheidung Rat:

Der Rat nimmt die fünfzehn (elf für den Bezirk Chorweiler) am besten bewerteten Vorschläge aus dem Bürgerhaushaltsverfahren 2015 für jeden Stadtbezirk sowie bezirksübergreifend einschließlich der Stellungnahmen der Verwaltung und der Beratungsergebnisse der Bezirksvertretungen zur Kenntnis. Er beauftragt die Verwaltung, die positiv bewerteten und durch die jeweiligen Bezirksvertretungen priorisierten Vorschläge umzusetzen, soweit eine Deckung vorhanden oder eine kostenneutrale Umsetzung möglich ist.