Kölner Bürgerhaushalt

Sachstände ab 2015
Rang 2
Vorschlag Nr. 74, Haushaltsbereich Sport, Verfahrensjahr 2015

Öffnungszeiten des Höhenbergbads erweitern

Im Jahr 2013 wurden die Öffnungszeiten des Höhenbergbads in den Wintermonaten deutlich reduziert. So hat das Schwimmbad in der Woche nur noch bis 21:30 Uhr geöffnet und am Wochenende wird bereits um 17 Uhr geschlossen. Dies ist für ein Schwimmbad in einem Stadtteil mit großer Zahl von Kindern und Jugendlichen auch in den Wintermonaten nicht tragbar. Auf der einen Seite wird Geld für Projekte wie Sicher schwimmen ausgegeben, auf der anderen Seite die Öffnungszeiten der Schwimmbäder immer weiter reduziert.

  • 3 Kommentare
  • Ausgabevorschlag
  • Kalk
  • Wird nicht umgesetzt
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
46
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
3
Contra Stimmen
49 Bewertungen

Sachstand:

/ [field_status_year]:

siehe Stellungnahme der Verwaltung

Stellungnahme der Verwaltung zur Vorbereitung des Ratsentscheids:

Die Öffnungszeiten des Höhenbergbades sollen beibehalten werde, eine Ausweitung ist zunächst nicht geplant. Aufgrund von Analysen der Besucherzahlen, wurden die Schwachlastzeiten ermittelt und hierauf mit einer Einschränkung der Öffnungszeiten reagiert. Hierzu sind die KoelnBäder im Rahmen ihrer Wirtschaftlichkeitsberechnung angehalten und konzentrieren sich vor dem Hintergrund eines gedeckelten Zuschusses auf die Öffnungszeiten, die durch die Mehrheit der Besucher/innen nachgefragt werden. Alles andere ist unter den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht auf Dauer darstellbar. Sollte sich jedoch das Besucherverhalten ändern oder eine große Gruppe von Menschen bestimmte Zeiten nachfragen, würden die KoelnBäder diese Wünsche ergebnisoffen in die weiteren Planungen miteinbeziehen.

Stellungnahme Bezirk 8:

Der Vorschlag fällt nicht in die Zuständigkeit der Verwaltung.

Stellungnahme Finanzausschuss:

Der Finanzausschuss hat die Beratungen über eine Umsetzung der Vorschläge in die Haushaltsplanberatungen des Rates verwiesen.

Entscheidung Rat:

Der Rat nimmt die fünfzehn (elf für den Bezirk Chorweiler) am besten bewerteten Vorschläge aus dem Bürgerhaushaltsverfahren 2015 für jeden Stadtbezirk sowie bezirksübergreifend einschließlich der Stellungnahmen der Verwaltung und der Beratungsergebnisse der Bezirksvertretungen zur Kenntnis. Er beauftragt die Verwaltung, die positiv bewerteten und durch die jeweiligen Bezirksvertretungen priorisierten Vorschläge umzusetzen, soweit eine Deckung vorhanden oder eine kostenneutrale Umsetzung möglich ist.