Kölner Bürgerhaushalt

Sachstände ab 2015
Rang 7
Vorschlag Nr. 654, Haushaltsbereich Straßen, Wege und Plätze, Verfahrensjahr 2016

Lärmbelästigung durh Verkehr auf Escher Straße reduzieren

Die Escher Straße dient als Durchgangsstraße zur Inneren Kanalstraße, obwohl sie Teil eines Wohngebietes ist. Vor allem nachts geht von dem Verkehrslärm eine hohe Lärmbelästigung für die Anwohnerein aus. Ein Ein- bzw. Durchschlafen ist auch mit geschlossenem Fenster und heruntergelassenen Rollläden oft nicht möglich.

Laut der Lärmkarte der Stadt Köln beträgt die Lärmbelastung in der Escher Straße durch den Straßenverkehr beträgt tagsüber 60 – 65 und in der Nacht 55 – 60 db. (s. http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/umwelt-tiere/laerm/laermpegelsu...).

Diese Werte überschreiten jene der Verkehrslärmschutzverordnung [für reine und allgemeine Wohngebiete, Kleinsiedlungsgebiete liegen die maßgeblichen Immissionsgrenzwerte am Tag (6-22 Uhr) bei 59 dB(A) und bei Nacht (22-6 Uhr) bei 49 dB(A)].

Vorschlag:

- Ausweisung der Escher Straße zwischen Hartwichstraße und Innere Kanalstraße als anliegerfrei
- Umleitung des Verkehrs (v.a. zwischen 22 – 6 Uhr) – nicht nur LKW, auch PKW
- Vermehrter Hinweis auf 30er-Zone (evtl. mit Hinweis „wegen Lärmbelästigung“)
- Asphaltierung mit Flüsterasphalt zur Reduzierung der Abrollgeräusche der Fahrzeuge
- Installation von mobilen Blitzern / Geschwindigkeitskontrollen in der 30er-Zone zwischen Hartwichstraße und Menzelstraße
- obligatorisches Nachrüsten der Häuserfassaden / Fenster

  • 9 Kommentare
  • Ausgabevorschlag
  • Nippes
Abstimmung
Ergebnisse
Ich unterstütze den Vorschlag
70
Pro Stimmen
Ich lehne den Vorschlag ab
2
Contra Stimmen
72 Bewertungen

Stellungnahme der Verwaltung zur Vorbereitung des Ratsentscheids:

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Escher Straße ist zwischen Hartwichstraße und Innere Kanalstraße bereits heute auf 30 km/h beschränkt. Darüber hinaus besteht ein nächtliches Durchfahrtsverbot für Lastkraftwagen. Eine Prüfung der verkehrsbedingten Lärmbelastung durch das zuständige Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln hat ergeben, dass die Richtwerte der Lärmschutz-Richtlinien im genannten Straßenabschnitt der Escher Straße bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h unterschritten werden.

Stellungnahme Bezirk 5:

Der Vorschlag wird von der Bezirksvertretung Nippes abgelehnt.